Backstube
Am Ende der neuen Ladengasse befindet sich in einem separaten Raum die Backstube der ehemaligen B├Ąckerei Gail aus Polch im Maifeld, die im Zustand der 30er Jahre wiederaufgebaut wurde. Der B├Ąckermeister Wilhelm Gail lie├č damals von der Ofenbaufirma Karl Rotbrust aus dem nahen Bell einen neuen Dampfbackofen mit zwei ├╝bereinander liegenden Backebenen errichten, der von der Seite her mit Kohle befeuert wurde. Auf dem Ofen befindet sich der Wassertank zur Dampferzeugung. In den beiden h├Âlzernen Teigmulden, von denen eine noch aus der Zeit vor der Jahrhundertwende stammt, wurde von Hand der Teig geknetet. Zu Beginn der 30er Jahre wurden dann die gro├če Teigknetmaschine und der am Fenster stehende Br├Âtchenteiler angeschafft. Bis zur Schlie├čung der B├Ąckerei im Jahr 1975 arbeitete hier Wilhelm Gails Sohn Rupert .

Die Backstube aus Polch ist als r├Ąumliches Ensemble ein beredtes Beispiel f├╝r einen l├Ąndlichen Handwerksbetrieb, der - zun├Ąchst im Nebenerwerb betrieben - in den 30er Jahren aufbl├╝hte und die l├Ąndliche Bev├Âlkerung ein Menschenleben lang mit Backwaren versorgte.

Impressionen:

  • DSCN7882
  • DSCN7883
  • S2810088
  • S2810092
  • titelbild
  • vorschaubild

Simple Image Gallery Extended

 

 Aktuelles



Saisoner├Âffnung mit Sonderausstellung


In kleinster Weise

Am 25. M├Ąrz 2018 wurde die neue Sonderausstellung ÔÇ×In kleinster WeiseÔÇť im Besucherzentrum er├Âffnet. Sie ist bis zum Saisonende 2018 zu sehen.
Zur Sondreausstellung [+]

Projekt DiMiDo des Studierendenwerks


DiMiDOo

Wir sind ab sofort Partner im Projekt DiMiDo dem Kultursemesterticket f├╝r Trierer Studis: Studierende aller Standorte der Hochschule Trier, der Universit├Ąt Trier und der Theologischen Fakult├Ąt haben am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag freien Eintritt.

Zinnnippes und Wackelk├Âpfe


Zinn Nippes

In einer Sonderausstellung im Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof zeigt Klaus Gerteis, wie sich aus den zierlichen Wiener Bronzen und den Bleisoldaten die Kasminsimsfiguren und andere Nippesfiguren der sp├Ąten Gr├╝nderzeit entwickeln. Die kleine Ausstellung ist bis auf weiters im Zinnfigurenmusseum zu bewundern.
[+] mehr Infos