Er├Âffnung zu Christi Himmelfahrt am 10. Mai 2018, zu sehen bis 24. Mai


Die Ausstellung ÔÇ×Reformatorinnen. Seit 1517ÔÇť ist ein Beitrag der Evangelischen Kirche im Rheinland zum Reformationsjubil├Ąum und wird in unserem Museum in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirchengemeinde Konz-Karthaus gezeigt. Sie zeigt: Die Reformation war keine ÔÇ×Ein-Mann-ShowÔÇť Martin Luthers. Die Ausstellung stellt 13 bedeutende Frauen der Reformation vor. Ausgew├Ąhlt wurden drei Gruppen: Erstens Frauen, die als Schriftstellerinnen theologisch gearbeitet haben, wie Argula von Grumbach. Sie verfasste Flugschriften in hohen Auflagen, ÔÇ×die mit denen von Luther durchaus mithalten k├ÂnnenÔÇť, wie Irene Diller formuliert, die an der Ausstellung mitgewirkt hat. Zweitens Herrscherinnen, die beherzt das umsetzten, was sie f├╝r wahr und richtig hielten, wie Elisabeth von Calenberg-G├Âttingen. Die Herzogin habe eine Landeskirchenordnung und die erste protestantische Staatsethik verfasst. Drittens Ehefrauen von Reformatoren, die wie Luthers Frau Katharina von Bora das reformatorische Wirken unterst├╝tzten und bef├Ârderten.

Sp├Ąter kamen andere Rollen hinzu, die Frauen wahrnehmen konnten und in denen sie die Kirche weiterhin reformierten. Deshalb geh├Ârten auch Friederike Fliedner, die Mitbegr├╝nderin der Kaiserswerther Schwesternschaft, die erste ordinierte Theologin der rheinischen Kirche, Pfarrerin Ilse H├Ąrter, und die Theologin Dorothee S├Âlle in die Ausstellung.

 Aktuelles



Saisoner├Âffnung mit Sonderausstellung


In kleinster Weise

Am 25. M├Ąrz 2018 wurde die neue Sonderausstellung ÔÇ×In kleinster WeiseÔÇť im Besucherzentrum er├Âffnet. Sie ist bis zum Saisonende 2018 zu sehen.
Zur Sondreausstellung [+]

Projekt DiMiDo des Studierendenwerks


DiMiDOo

Wir sind ab sofort Partner im Projekt DiMiDo dem Kultursemesterticket f├╝r Trierer Studis: Studierende aller Standorte der Hochschule Trier, der Universit├Ąt Trier und der Theologischen Fakult├Ąt haben am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag freien Eintritt.

Zinnnippes und Wackelk├Âpfe


Zinn Nippes

In einer Sonderausstellung im Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof zeigt Klaus Gerteis, wie sich aus den zierlichen Wiener Bronzen und den Bleisoldaten die Kasminsimsfiguren und andere Nippesfiguren der sp├Ąten Gr├╝nderzeit entwickeln. Die kleine Ausstellung ist bis auf weiters im Zinnfigurenmusseum zu bewundern.
[+] mehr Infos