Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0

















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Memento Mori

Burg Ramstein, Gemeinde Kordel

Beschreibung

Felsinschrift beim früheren "Ramsteiner Kreuz" zur Erinnerung an ein Unglück in den daüberhängenden Felsen mit der Jahreszahl 1820 und den Namensinitialen von den drei tödlich Verunglückten. […] Der anderen Kyllseite, gegenüber der Hahnenleywies, hat das Ramsteiner Kreuz in den Leyfelsen des Berghanges den Namen gegeben. Es war ein schlichtes Holzkreuz, das die Erinnerung an ein schweres, hier passiertes Unglück festhalten sollte. Als der wachsende Wald die Sicht auf das Kreuz zu hindern begann, errichtete man am Ramsteiner Weg, direkt unterhalb der Unglücksstätte, mit der Front zum Weg ein steinernes, mit einer Inschrift versehenes Kreuz. Von diesem Kreuz stand noch bis vor kurzem ein Stumpf in der Eisenbahnböschung. Er ist heute verschwunden und was darauf stand nicht mehr - auch nicht beim Kreuz-Meyer" - festzustellen. Offensichtlich aber ist das Unglücksgeschehen mit der Jahreszahl 1820 und den Namensinitialen von den drei Leuten inschriftlich festgehalten in der Wegkehr am Boden eines glattgeschrotenen Felschens. Darüber ist ein Kreuzzeichen eingehauen. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Marken und Male / Ohne
Zeit:
Nach 1820
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.649811
lat: 49.827689
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: In den Leyen

Internet

http://burgramstein.geheimnisvolles-trier.de http://burgramstein.geheimnisvolles-trier.de/

Datenquelle

[1] Anton Obser: Kordel. Geschichte der Kylltalgemeinde

Bildquellen

1 Bild: Quelle: Anton Obser: Kordel. Geschichte der Kylltalgemeinde
2 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2005.
3 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2010.
4 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2010.
5 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2010.
6 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2010.

Stand

Letzte Bearbeitung: 27.06.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit