Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ehemaliges Haus Neuerburg

Wittlich, Gemeinde Wittlich
Marktplatz 6

Aufnahme von 1961

Das ehemalige Haus Neuerburg, heute Marktschenke, dürfte auf spätgotische Zeit zurückgehen. Bei einer Auskernung 1970 wurde der mittelalterliche, Keller und die Innendisposition zerstört, die Fassade damit zur Kulisse. Der hohe Türsturz (mit neuer Inschrift) ist noch aus spätmittelalterlicher Zeit erhalten. Die heutige Struktur der Fassade, geprägt durch Zwerchgiebel und Ochsenaugen, dürfte um 1700 entstanden sein und fügt sich damit in die barocke Erscheinung des Marktplatzes. Aus dieser Zeit auch - möglicherweise vom benachbarten Steinmetzen Wolff gefertigt - die Rahmung der Nische für eine Agatha-Figur im Obergeschoss. Hier wurden die Fenster im 19. Jahrhundert vergrößert, im Erdgeschoss wie in den Gauben um 1960. Das Gebäude ist Teil einer Denkmalzone. [1]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Wolff (Rahmung der Nische)
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
Um 1700
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.886817
lat: 49.986072
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Quengel

Internet

Stadt Wittlich http://www.wittlich.de/

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bernkastel-Wittlich 4.1 Stadt Wittlich. Schwann ISBN 3-590-31034-0

Bildquellen

1 Bild: © Siegfried Haack, Wittlich, 2006.http://www.siegfried-haack.de/

Stand

Letzte Bearbeitung: 11.10.2006

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit