Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Pilgerheiligtum von Hochscheid - Sirona-Tempel

Forsthaus Hochscheid, Gemeinde Hochscheid

Beschreibung

An der Kreisstraße 126 von Hochscheid nach Stipshausen wurde zur Erinnerung an die gallisch-römische Quellgöttin Sirona ein kleiner Tempel errichtet. [Gerhard Lenssen] Die gallo-römische Göttin Sirona Eine Statue der gallo-römischen Göttin wurde in einem Quellheiligtum bei Hochscheid im Idarwald gefunden. Sie ist Patin und Namensgeberin des nach ihr benannten Weges. Die Göttin Sirona wurde als Heilgöttin hauptsächlich im östlichen Frankreich, Moselraum und im Oberrheingebiet verehrt. Sirona war die Gefährtin des Apollo und wurde besonders in Heilbädern und Heilquellen um Hilfe angerufen und verehrt. Als Zeichen ihrer Heilkraft trägt sie eine Schlange um den rechten Unterarm geschlungen. Den Kopf des Tieres führt sie behutsam an eine Schale mit drei Eiern heran, die sie in der Linken hält. Die Schlange, bekannt als Attribut des Heilgottes Aesculapius, weist auch Sirona als Heilgöttin aus. Für uns lebt die Schlange im Äskulapstab der Mediziner weiter. Zu Sirona gehörte das leider stark zerstörte Bild ihres Begleiters Apollo. Der griechisch- römische Apollo wurde nicht nur als Schützer der Künste, sondern ebenso als Heilgott angerufen. Die gemeinsame Verehrung mit Sirona steht für das Zusammenwachsen der Kulte zur gallo- römischen Religion. Die abwechslungsreiche Route führt durch Wald, an Waldrändern vorbei, über freie Höhenzüge hinweg, durch Flusstäler und Siedlungen. Naturdenkmäler und Panoramapunkte finden sich ebenfalls entlang des Weges. Ihr Bild begleitet Sie als Symbol entlang des Sironaweges und wird Ihnen den Weg weisen. Die Originale (Sirona-Statue und Apollo-Statue) befinden sich im Landesmuseum Trier. [http://www.sironaweg.de/seiten/sirona.htm]

Einordnung

Kategorie:
Archäologische Denkmale / Sakralbauten / Tempel, Heiligtümer
Zeit:
1. Jahrhundert vor Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   7.232994
lat: 49.864326
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Unterbirkenbruch

Internet

http://www.sironaweg.de/seiten/sirona.htm

Datenquelle

Gerhard Lenssen, Bernkastel-Kues, 2005

Bildquellen

1 Bild: © Gerhard Lenssen, Bernkastel-Kues, 2005
2 Bild: © Gerhard Lenssen, Bernkastel-Kues, 2005

Stand

Letzte Bearbeitung: 20.07.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit