Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Quereinhaus

Schweißtal, Gemeinde Nimsreuland
Schweißtal 1

Beschreibung

Stattliches Quereinhaus in hangparalleler Lage, die Eingangsseite zur modern ausgebauten Nimstalstraße ausgerichtet. 1804 erbaut (Türsturzinschrift), der Wirtschaftsteil noch im 19. Jahrhundert verlängert und erweitert. Der Wohnteil zur Straße mit drei Achsen schlichter Rechteckfenster und niedrigem, befenstertem Kniestock, in der Mittelachse der Eingang mit profilierter, leicht geohrter Einfassung, integriertem Oberlicht und bauzeitlicherfi, quer geteiltem Türflügel. An der freistehenden Giebelseite ein vorgebauter Backofen. Die rückwärtige Traufseite erscheint wegen der Hanglage dreigeschossig, im unteren Geschoß ebenerdige Keller- und Stalleingänge, darüber am Wohnteil Rechteckfenster, am Wirtschaftsteil nur Lüftungsschlitze. Innen die ursprüngliche Raumaufteilung mit schmalem Flur zur talseitig gelegenen Küche erhalten. Als ältestes nachweisbar einheitlich erbautes Quereinhaus im Bereich der Verbandsgemeinde Prüm besitzt das Gebäude eine besondere Bedeutung für die Entwicklung der Gehöftformen in der westlichen Eifel.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1804
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.45059
lat: 50.140436
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Beim Schweißthalerhof und im Brühl

Internet

http://www.nimsreuland.de/

Datenquelle

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.3 Wernersche Verlagsgesellschaft ISBN 3-88462-170-X

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 09.09.2005

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit