Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Maximinerhofgut - Sogenannte Burg

Oberemmel, Gemeinde Konz
Agritiusstraße 4, 5 und 6

Beschreibung

Stattliches Herrenhaus. (ehemaliger Hof der Abtei Sankt Maximin, Trier). Bezeichnet 1732. > Maximinerhofgut in Oberemmel Interessantes Beispiel für einen recht prächtigen Gutshof eines Trierer Klosters. Insbesondere das hier zuständige Benediktinerkloster Sankt Maximin in Trier (dessen ehemalige Kirche in Trier heute noch vorhanden ist und als Turnhalle und Konzertsaal genutzt wird) hatte umfangreiche Besitzungen, deren Erträge den Mönchen des Klosters ein mehr oder weniger luxuriös-geruhsames Leben ermöglichten. Der heutige Bau wurde 1732 als Nachfolger eines 1663 wohl in Auseinandersetzung mit Lehensleuten niedergebrannten Hofguts errichtet. Nach der Säkularisation wurde er zuerst zu einem Staatsgut für Schafzucht und dann im 19. Jahrhundert zwischen dem Reichsgraf von Kesselstadt und dem Freiherrn von Hövel aufgeteilt. Der barocke Baukomplex ist - ergänzt um Erweiterungen des 19. Jahrhundert - gut erhalten. Ein mächtiger, barocker Speicherbau, Fruchthaus genannt, (möglicherweise eine Zehentscheune) wurde leider in jüngster Zeit abgebrochen. Lage: In Oberemmel, Agritiusstr. 4, 5 und 6, gegenüber weithin sichtbaren ehemaligen (barocken) Pfarrkirche Sankt Brixius gelegen. Probleme: Das Hauptgebäude ist von vielen Nebengebäuden und von einem Park mit hohen Bäumen umgeben und nur von wenigen Stellen aus überhaupt sichtbar. Zufahrt: In Oberemmel zur alten Kirche (unterhalb eines Neubaugebiets) fahren. Der Maximinerhof liegt in der Ebene liegt gegenüber. Öffnungszeiten: Von innen nicht zu besichtigen - Privatbesitz.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1732
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.63016
lat: 49.66494
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.oberemmel.de/ http://www.oberemmel.de/

Datenquelle

Kremb/Lautzas: Landesgeschichtlicher Exkursionsführer Rheinland-Pfalz, Bd.2, 1991; Verlag Arbogast, 6756 Otterbach / Internet

Bildquellen

1 Bild: Internet

Stand

Letzte Bearbeitung: 30.07.2014

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit