Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0











zum Vergrößern auf das Bild klicken

Wegebild

Kordel, Gemeinde Kordel
Welschbilliger Straße 35

Beschreibung

Wegebild an der Giebelwand des Hauses Welschbilliger Straße 35. Diese in die Hauswand eingesetzte Gedenktafel soll hier an eine Tragödie erinnern, die sich hier am 16.1.1945 abgespielt hat. Während eines Fliegerangriffs durch die Amerikaner beschossen diese unter anderem einen durch die Welschbilliger Straße fahrenden Militärkraftwagen, bei dessen Vernichtung auch das danebenstehende Haus der Familie Johann Josef Lieser in Trümmer ging. [...] Den Fahrer, von dessen Körper man nur noch Teile fand, und das (in der Inschrift) nicht erwähnte polnische Dienstmädchen Babitzka mitgerechnet, forderte dieser Bombenangriff zehn Menschenleben. Beim Wiederaufbau des Hauses wurde das hier beschriebene Kreuzigungsbild mit den Namen der Opfer zum Andenken an diesen schrecklichen Tag in die Hauswand eingemauert. Früher wurde hier der dritte Altar der Fronleichnamsprozession aufgestellt. [1]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Hött, Werner (Bildhauer), Kordel.
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1945
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.630131
lat: 49.840574
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: An der Altbach

Internet

http://kirchenmaus-online.de/kordel/index.html

Datenquelle

[1] Stefan Ferring, Richard Schaffner: Wege,- Dorf- und Friedhofskreuze sowie Bildstöcke in Kordel und Umgebung. Dezember 2005.

Bildquellen

1 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2006.
2 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2006.
3 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2006.

Stand

Letzte Bearbeitung: 31.12.2012

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit