Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Weingut

Wawern, Gemeinde Wawern (Trier-Saarburg)
Unterm Herrenberg 1

Beschreibung

Weingut Dr. Fischer (ehemals Lintz) aus dem Jahr 1722. Früherer Gutshof des Trierer Domkapitels. >Wawern - der Hof zu Wawern Mehrere Besitzer teilten sich in der Vergangenheit das Wawerner Tal untereinander auf. Wir wissen aus alten Akten, dass die Klöster Sankt Marien, Sankt Irminen, der Tempelorden und die hohe Domkirche gleichzeitige Besitz in Wawern hatten. Der Hof wie wir ihn heute vor uns sehen, wurde 1722 umgebaut und erweitert und blieb uns- bis auf wenige Veränderungen - so erhalten. Den Hof verwaltete ein Meier (Verwalter), dem das Anwesen in Pacht gegeben wrde udn dem auch Zinsabgaben zu leisten waren. Die Rechte aber blieben bei den Herren vom Dome. Die Bewohner waren wirtschaftlich, rechtlich und sozial stark abhängig vom Hof. Dies war äusserlich schon gekennzeichnet durch die Umfriedung (Hecke)um den Fronhof und den alten Dorfkern. Innerhalb dieses Eiders - so nannte man diese sichtbare Grenze - galt das Recht der Grundherrschaft. Und das waren seit 1043 die Herren vom Dome zu Trier. Sie besassen die Gerichtsbarkeit. Zwischen Besitzern und Abhängigen bestand ein gewachsenes System von Rechten und Pflichten. Aber sie waren zu Abgaben und bestimmten Fronarbeiten verpflichtet. Diese Aufgabenverteilung unterlag einer langen mündlichen Tradition, die etwa um 1330 erstmals fixiert wurde. Den Menschen lag sehr daran ihre alten, angestammten Rechte gegen den Machtanspruch der Grundherren zu verteidigen. Einen großen Einschnitt und Schusspunkte unter eine jahrhunderte alte Ordnung und Grundherrschaft brachte die französische Zeit. Napoleon verfügte 1806 die Säkularisation und aller Klosterbesitz wurde enteignet und in Privateigentum überführt. >> Ehemaliges Hofgut, jetzt Weingut mit anschliessendem Kelterhaus. 1722 vom Domkapitel erbaut. 1803 als geistlicher Besitz versteigert. Anschliessend verschiedene Eigentümer, jedoch Weingut geblieben. 1919 innen verändert und Verlegung des Eingangs in den Bereich des Kelterhauses. Das in seinem barocken Habitus samt Hofmauer und Garten gut bewahrte Hofgut läßt die Organisation eines Weinbetriebes des 18rkennen. Als Gut des Domkapitels mit Asylrecht, zugleich Sitz der Grund- und Mittel- und Hochgerichtsherrn, hat es besondere ortsgeschichtliche Bedeutung. (Denkmaltopographie)

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1722
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.550703
lat: 49.653995
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Bungert

Internet

http://wawern.de/index.html

Datenquelle

- Informationstafel Geschichtslehrpfad und - Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Trier-Saarburg, 12.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994

Bildquellen

1 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2000
2 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2000

Stand

Letzte Bearbeitung: 21.06.2006

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit