Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0













zum Vergrößern auf das Bild klicken

Obere Albachmühle

Albach, Gemeinde Bitburg

Beschreibung

Die Obere Albachmühle (heute Hotel Albachmühle) war eine der drei Mühlen die bereits 1729 bis 1740 existent gewesen sind. Nach 1920 wurden hier täglich nahezu 2 Tonnen Getreide für die Orte Mötsch, Röhl, Sülm, Scharfbillig, Bitburg und Matzen gemahlen. Mit dem Pferdegespann lieferten die Müller Mehl und Schrot frei Haus. [1] Obere Albachmühle etwa 200 Meter von der Kyll entfernt, wird ebenfalls im 18. Jahrhundert erstmals genannt. Seit 1858 wird sie als Gastwirtschaft und seit Mitte des 20. Jahrhunderts als Hotel "Albachmühle" betrieben. Der Mühlenbetrieb bestand bis nach dem Zweiten Weltkrieg. Drei Wasserräder sorgten für den Antrieb beim Mahlen von nahezu zwei Tonnen Getreide täglich für die Orte Mötsch, Röhl, Sülm, Scharfbillig, Bitburg und Matzen. [2] [...] Das ehemalige Restaurant Albachmühle war vor einigen Jahren noch ein beliebtes Ausflugziel für Bitburger und Touristen. Durch die Forellenzucht unmittelbar beim Wasserrad der Mühle, konnte man im Restaurant in Aquarien die Forelle aussuchen, welche dann in der Küche zubereitet wurde. Durch den Wechsel der Eigentumsverhältnisse wurde das gesamte Gelände abgesperrt. Die alte ehrwürdige Mühle hat heute einen rosa Anstrich und die Aufschrift "Haus Venus". Durch die Absperrungen werden zur Zeit auch keine neuen Votivplatten oder Kerzen bei der Wallfahrtsstätte angebracht. [3]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Mühlen
Zeit:
1766 bis nach dem 2. Weltkrieg
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.563352
lat: 49.974807
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im gebrannten Berg

Internet

http://www.stockemer.homepage.t-online.de/roehlweb/muehlen/muehle01.htm http://www.stockemer.homepage.t-online.de/roehlweb/muehlen/muehle01.htm

Datenquelle

[1] Von Mühlen und Müllern des Bitburger Landes. Geschichtlicher Arbeitskreis Bitburg-Land. ISBN: 3-924631-32-8 [2] Gerten, Wisniewski, Höster: Die Kyll-Geschichte und Geschichten um einen Eifeler Wasserlauf [3] Lothar Monshausen, Fotostream http://www.flickr.com/photos/lomo56/tags/meteorite/ [4] Zur Geschichte der Mühlen in Bitburg Stadt und Land. Beiträge zur Geschichte des Bitburger Landes, Heft 3, 1991. http://www.gak-bitburg.de/

Bildquellen

1 Bild: Ansichtskarte http://www.bartko-reher-antiquitaeten.de/xxxframe.htm
2 Bild: Ansichtskarte von 1918 http://www.bartko-reher-antiquitaeten.de/xxxframe.htm
3 Bild: Ansichtskarte von 1912. Sammlung Josef Wiesel, Bonn, 2012.
4 Bild: Ansichtskarte von 1912. Sammlung Josef Wiesel, Bonn, 2012.

Stand

Letzte Bearbeitung: 02.02.2013

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit