Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Zweiseithof von 1804

Geichlingen, Gemeinde Geichlingen
Berscheider Straße 3

Beschreibung

Wohnhaus einer zweiseitigen Hofanlage, nach mündlicher Überlieferung im Jahr 1804 durch Hubert Himpler erbaut. Die aufwendig gestaltete Fassade ist durch gleichmäßig verteilte, rechteckige Fensteröffnungen und -gesimsen streng gegliedert. Ungewöhnlich ist die an beiden Seiten nach oben gezogene Fensterrahmung. Der Hauseingang mit Supraporte sitzt zentral in der Mitte der Eingangsfassade und sticht nicht zuletzt durch den in barocken Formen geschnitzten Türflügel hervor. Die Dachgauben des Krüppelwalmdachs nehmen in symmetrischer Genauigkeit die fünf Achsen der Eingangsfassade wieder auf. Im Inneren blieb neben der originalen Grundrissaufteilung die Treppe zum Obergeschoss und Teile der Stubeneinrichtung (Takenschrank, Wanduhr (1793) und Ofenstein) erhalten. Das Haus dokumentiert einen hohen Repräsentationsanspruch, der nach 1800 auf den mittel- und großbäuerlichen Höfen des westlichen Gutlandes herrschte. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1804
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.269683
lat: 49.952946
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Geichlingen

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.3 Wernersche Verlagsgesellschaft ISBN 3-88462-170-X

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 20.03.2006

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit