Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Wohnhaus eines Dreiseitenhofes

Geichlingen, Gemeinde Geichlingen
Kirchstraße 3/5

Beschreibung

Wohnhaus eines Dreiseitenhofes direkt gegenüber der Kirche, 1805 erbaut, nachträglich geteilt und heute als Gaststätte genutzt. Die aufwendige Eingangsfassadengestaltung zeigt einen erkennbaren Unterschied zwischen dem unter einem Dach vereinten fünfachsigen Wohnteil und dem zweiachsigen Backhaus/Altenteil auf. Der Hauseingang besitzt eine Rahmung in strengem Louis-Seize Stil und fasst mittel s einer Supraporte Eingang und Obergeschossfenster zusammen. Das gut erhaltene Türblatt ist in bewegten Rokokoformen gestaltet. Innen erfolgten 1850 und 1920 Umbauten. Die heutige Gaststätte repräsentiert den um 1800 in der Region vertretenen Typ des großbäuerlichen Wohnhauses. Die nachträgliche Hausteilung ist symptomatisch für den Übergang vom Anerbenrecht zur Realteilung im frühen 19. Jahrhundert. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1805
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.267468
lat: 49.953194
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Geichlingen

Datenquelle

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.3 Wernersche Verlagsgesellschaft ISBN 3-88462-170-X

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 20.03.2006

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit