Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Burgstraße

Bickendorf, Gemeinde Bickendorf
Burgstraße 1-23

Beschreibung

Die Bebauung reicht bis in das 18. Jahrhundert zurück. Den Auftakt bildet der schlichte Streckhof Nr. 2 von der Mitte des 19. Jahrhundert und das Gasthaus gegenüber, das 1925 anstelle eines Vorgängers errichtet wurde und sich an das wenig ältere Anwesen Nr. 3 anlehnt. Besonders exponiert präsentieren sich die Straßenbiegung begleitend die Einzeldenkmäler Nr. 4,5 und 7. Die Einmündung Zur Maisbach wird von Nr. 9, die wohl um den Ersten Weltkrieg entstanden sein dürfte und der Kapelle von 1949 gesäumt. Das kleine Streckgehöft ist auf dem Scheunentorkeilstein auf 1881 datiert. Nr. 15 von 1904 präsentiert seine historistische Fassade zur Gartenstraße. Der Streckhof Gartenstraße 3 ist 1906 datiert, das Wohnhaus des Winkelhofs Burgstraße 8 1811. Nr. 10 wurde 1910 unter Verwendung von Teilen seines Vorgängers (Scheune 1845) erbaut. Das zu Beginn des 19. Jahrhundert errichtete Kniestockhaus des Streckhofs Nr. 12 hat noch Feuerbalken und Ofenbank. Das Flurküchenhaus Nr. 14 entstand nach der Mitte des 19. Jahrhundert, Nr. 19 im ersten Viertel des 20. Jahrhundert Nr. 21, auf 1799 datiert, wurde im 19 Jahrhundert und jüngst erneuert. Der hoch gelegene, von der Straße, abgerückte Streckhof Nr. 23 ist auf dem Scheunentorkeilstein 1842 und auf seinem Türsturz 1899 datiert.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Historische Ortsbilder / Ohne
Zeit:
18. Jahrhundert
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.500714
lat: 50.034864
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://bickendorf-eifel.com/

Datenquelle

Homepage der Initiative Region Trier e.V. Sehen & Erleben - Bau-Denkmäler http://www.regiontrier.de/cgi/bin

Bildquellen

1 Bild: Josef Junk, 2009. www.josefjunk.de/
2 Bild: Josef Junk, 2009. www.josefjunk.de/

Stand

Letzte Bearbeitung: 15.04.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit