Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Wohnhäuser am Karthäuserplatz

Müstert, Gemeinde Piesport
In der Dur u. St. Martinstraße

Beschreibung

Wohnhäuser am Karthäuserplatz und an der Sankt Martinstraße. Im Spätmittelalter wurde ein Gutshof des Karthäuserordens errichtet, zu dem mehrere Gebäudekomplexe gehörten. Die Errichtung wurde notwendig, weil dem Kloster ein großer Besitz übereignet wurde. (Dehio) Der Karthäuserplatz ist mit seiner Umgebung eine historische Stätte, denn seine Geschichte reicht bis in die zweite Hälfte des ersten Jahrtausend zurück. Der Trierer Bistumsabtei Mettlach / Saar war durch Schenkung ein größerer Besitz an Feldern und Weinbergen zugefallen. Um das ländliche Vermögen dem Kloster nutzbar zu machen, gründete man in Piesport einen Wirtschaftshof Die Mönche leisteten nich nur Glaubensarbeit, sondern sie begannen auch nach dem Niedergang der römischen Weinkultur mit dem Neuaufbau. (Piesport; Gebäude- und Kulturführer. Hrsg. Ortsgemeinde Piesport; Idee, Beratung und Mitgestaltung: Edgar Breit, Ortsbürgermeister; Texte und Mitgestaltung: Josef Schemer; 1995)

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
Circa 1700 bis circa 1780
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.927202
lat: 49.883234
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.piesport.de/

Datenquelle

Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler: Rheinland-Pfalz, Saarland, 1984. Deutscher Kunstverlag

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 31.03.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit