Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Streckhof

Palzem, Gemeinde Palzem
Glockenstraße 6

Beschreibung

Das Anwesen ist Teil einer fast geschlossenen Zeile, die den Ort auf der Ostseite mauerartig abschließt. Das mit neuerem Queranbau jetzt winkelförmige Anwesen entstand in mehreren Bauphasen des 19. Jahrhunderts. Die im Aufriß achsensymmetrische Ökonomie mit rundbogigen Stallzugang beidseitig des korbbogigen Torbogens ist 1848 bezeichnet. Die mit Hohlziegeln eingedeckte Ökonomie wurde nachträglich um einen weiteren Torbogen erweitert. Der vom Keller gesockelte und mit einer doppelarmigen Freitreppe ausgestattete Wohnteil mit Portalinschrift (Deutsch, Dittlinger 1867) bezeichnet eine Fassadenverschönerung aus Sandsteingliederungen in neugotischen Formen, während die Gartenseite den älteren Eindruck bewahrt hat. Profilierte Fenstergewände werden von neugotischen Blendmaßwerktafeln zu Bahnen verlängert. Am ehemaligen Krüppelwalmdachbau, jetzt ziegeleingedeckten Satteldachbau, haben sich Details (sprossengeteilte Fenster), innere Einteilung und Ausstattungen erhalten. Das samt Hofraum erhaltene landwirtschaftliche Anwesen weist zwei typische Entwicklungsphasen auf, wobei hier die neugotische Fassadendekoration das in ihrer Art ausgereifte und in der Fülle der Applikationen reichste Beispiel auf dem Saargau darstellt.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1848
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.372441
lat: 49.566819
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.palzem.de

Datenquelle

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Trier-Saarburg, 12.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 30.03.2006

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit