Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0













zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sogenanntes Endries-Kreuz

Daufenbach, Gemeinde Zemmer

Beschreibung

Schaftkreuz aus rotem Sandstein, 1,42 Meter hoch. Dargestellt werden die fünf Wundmale Christi: zwei Hände, Füße, Herz und Dornenkrone. Inschrifttext: KAR:REL ENDRIS VON WINDER BACH 1783 [...] Endres Karel, geboren am 7.10.1762, gestorben am 24.8.1783, mit dem Ochsengespann am Fahrweg nach Daufenbach tödlich verunglückt. Das Kreuz wurde wohl von den Verwandten zum Andenken an den Toten errichtet. [1] Nordöstlich der Ortslage [Kordel], nahe der Wüstung Winterbach. An einem alten, von Kyll und Bahntrasse abgeschnittenen Weg stehendes Sandsteinkreuz; am Pfeilerschaft die an den Hof Winterbach erinnernde Inschrift: KARREL ENDRIS VON WINDERBACH 1783. Das Balkenkreuz mit rundgeschlossenen Kreuzbalken trägt im Spiegel die auf ein Unglückskreuz hinweisende Darstellung der Wundmale Christi. [2]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1783
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.64616
lat: 49.864491
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Die Rödselwies

Internet

http://www.zemmer.de/

Datenquelle

[1] Stefan Ferring, Richard Schaffner: Wege,- Dorf- und Friedhofskreuze sowie Bildstöcke in Kordel und Umgebung. Dezember 2005. [2] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 12.2 Kreis Trier-Saarburg. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-110-6 (1. Auflage 1994)

Bildquellen

1 Bild: © Richard Schaffner, Kordel, 2015.
2 Bild: © Richard Schaffner, Kordel, 2015.
3 Bild: © Richard Schaffner, Kordel, 2015.
4 Bild: © Richard Schaffner, Kordel, 2015.

Stand

Letzte Bearbeitung: 03.05.2015

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit