Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Hochstraße

Wittlich, Gemeinde Wittlich
Hochstraße

Beschreibung

Der Straßenverlauf des volkstümlich sogenannten Kückertsberges, von der oberen Burgstraße leicht ansteigend zur Kegelbahnstraße, markiert etwa den Geländesprung zwischen Innenstadt und Friedhof. Für das Mittelalter ist dort eine Hoichegasse vermutet worden, doch bleibt das Gelände oberhalb von kleinen Weingärten an der Oberstraße bis in das 19. Jahrhundert unbebaut, eine Straße ist noch für 1828 nicht nachzuweisen. Ihre Anlage erst im mittleren 19. Jahrhundert gebaut, bestätigt die vergleichsweise gerade Bauflucht wie auch die ersten Bauten aus den 1830er Jahren. Das heutige Bild der meist zweigeschossigen, traufständigen Wohnhäuser ist vom ausgehenden 19. Jahrhundert geprägt. Wirtschaftsgebäude im rückwärtigen Teil sind von der Kegelbahnstraße zu erschließen, ähnlich erschließt auch die Hochstraße rückwärtig die Grundstücke am oberen Stichweg der Neustraße. [1]

Einordnung

Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte / Straßennamen
Zeit:
Mittleres 19. Jahrhundert
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.888453
lat: 49.987066
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

Stadt Wittlich http://www.wittlich.de/

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bernkastel-Wittlich 4.1 Stadt Wittlich. Schwann ISBN 3-590-31034-0

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 24.07.2006

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit