Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0

















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sankt Johannes der Täufer - Orgel

Waxweiler, Gemeinde Waxweiler
Hauptstraße

Katholische Pfarrkirche

Die erste Orgel soll um 1794 aus der alten Klosterkirche aus Sankt Thomas an der Kyll gekommen sein. Es steht geschrieben, dass viele Kunstgegenstände von dort von den Franzosen veräußert worden seien. So seien die Orgel und die Chorstühle nach Waxweiler gekommen. Die Trierer Firma Breidenfeld baute 1852/53 eine neue einmanualige Orgel mit zehn Registern (Opus 42). Die Firma Klein aus Obersteinebach restaurierte diese Orgel in den 1920-er Jahren und ergänzte die Register Subbass 16' und Mixtur. Die derzeitige Orgel (Opus 95) wurde 1961 von der Trierer Firma Sebald erbaut und 1971/72 mit einem neuen Gehäuse am heutigen Standort aufgestellt. Neben etlichen alten Registern wurde auch die ursprüngliche Manualwindlade (Schleiflade) der Firma Breidenfeld von der Firma Sebald übernommen und für die Register des II. Manuals genutzt. Hauptwerk und Pedal sind als Kegelladen gebaut. Die Orgel besitzt einen freistehenden Spieltisch. Die Register- und Spieltraktur ist elektrisch. Reinigungen und Überarbeitungen erfolgten 1989 durch die Osnabrücker Firma Kreienbrinck und 2008 durch die Oberbettinger Firma Fasen. Orgeldisposition: Pedal C-f' Subbass 16‘ Oktavbass 8‘ Gedacktbass 8‘ Choralbass 4‘ Rohrgedackt 4‘ Pedalflöte 2‘ Pedalkoppel I Pedalkoppel II I. Manual C-g³ Principal 8‘ Holzflöte 8‘ Salicional 8‘ Blockflöte 4‘ Suavial2‘ Mixtur 3-5 f. Manualkoppel II-I Subkoppel II-I II. Manual C-g³ Rohrflöte 8‘ Praestant 4‘ Pommer 4‘ Waldflöte 2‘ Spitzquinte 1 1/3‘ Terzzymbel 3 f. Rohrschalmey 8‘ [1]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Sebald, Trier
Kategorie:
Handwerk / Orgeln / Ohne
Zeit:
1961
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.36282
lat: 50.092537
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Unten in der Acht

Internet

www.kirchengemeinde.waxweiler.com http://www.kirchengemeinde.waxweiler.com

Audio




Datenquelle

[1] © Michael Fischer, Malberg/Waxweiler, 2016.

Bildquellen

1 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2011.
2 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2011.
3 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2011.
4 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2011.
5 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2011.
6 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2011.

Stand

Letzte Bearbeitung: 20.10.2016

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit