Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sankt Bernhard - Orgel

Wittlich, Gemeinde Wittlich
Aufm Geifen

Katholische Pfarrkirche

1955 wurde als zweite katholische Innenstadtpfarrei Sankt Bernhard errichtet und eine Pfarrkirche erbaut. Nachdem man sich zunächst mit einer Leihorgel beholfen hatte, konnte 1971 eine neue Orgel angeschafft werden. Den Auftrag zum Bau dieser Orgel erhielt die Orgelbaufirma Alfred Führer aus Wilhelmshafen. Bei dieser Orgel befindet sich das Hauptwerk ebenfalls über dem Brustwerk, dessen Lautstärke durch Jalosieschweller beliebig verändert werden kann. Das Pedalwerk ist kompakt im linken Teil des Gehäuses untergebracht. Die 24 Register dieser Orgel ergeben insgesamt 1740 Pfeifen; im Prospekt, der Schauseite einer Orgel ist also nur ein kleiner Teil des Pfeifenwerkes sichtbar. Die Orgel von Sankt Bernhard besitzt ebenfalls eine mechanische Spieltraktur (= Verbindung Taste - Pfeifenventil), und eine elektrische Registertraktur. Außerdem wurden fünf freie Kombinationen eingebaut, so dass man verschiedene Registerzusammenstellungen vorbereiten kann, die dann während des Spiels unmittelbar abgerufen werden können.

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Führer, Alfred; Wilhelmshafen
Kategorie:
Handwerk / Orgeln / Ohne
Zeit:
1971
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.885408
lat: 49.980724
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.stadtpfarreien-wittlich.de/index.php?seite=musik/orgel-bernhard.php

Datenquelle

Internetseite der Pfarrgemeinschaft Wittlich www.stadtpfarreien-wittlich.de

Bildquellen

1 Bild: © Siegfried Haack, Wittlich, 2007. http://www.siegfried-haack.de/

Stand

Letzte Bearbeitung: 29.01.2007

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit