Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0











zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sogenannte Igeler Säule

Igel, Gemeinde Igel

Grabmal der Secundinier

In der Ortsmitte, dicht an der Bundesstraße 49. Beschreibung: Im frühen 3. Jahrhundert nach Christus errichtete die Familie der Secundinier sich ein monumentales Grabmal an der Straße, nahe der Mosel. Der circa 23 Meter hohe, architektonisch gegliederte Pfeiler entging der Zerstörung, weil man im Mittelalter die Dreifigurengruppe auf der Frontseite für eine Darstellung der Hochzeit der Helena mit Constantius Chlorus, dem Vater Konstantins des Großen, hielt. Der reiche Reliefschmuck zeigt Darstellungen aus der griechischen und römischen Mythologie, Szenen des täglichen Lebens und aus dem Tuchhandel, dem Haupterwerbszweig der Secundinier und der Grundlage ihres Reichtums. Auf dem Hauptbild der Front sind Mitglieder der Familie wiedergegeben: zwei erwachsene Männer, zwischen ihnen ein Knabe, sowie drei Büsten in runden Medaillons. Die unter dem Relief angebrachte Inschrift nennt die Namen der Auftraggeber des Grabmals und weiterer Verwandter. Seit 1908 steht im Innenhof des Rheinischen Landesmuseums Trier ein Abguss der Igeler Säule. Nach den 1962 am Original festgestellten Farbresten und sonstigen Beobachtungen zur Farbigkeit von Steindenkmälern unserer Region wurde 1992/1993 versucht, die ursprüngliche Bemalung zu rekonstruieren. Faust

Einordnung

Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Römische Grabanlagen
Zeit:
Frühes 3. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.549555
lat: 49.709123
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Steinwingert

Internet

http://www.landesmuseum-trier.de/ http://www.landesmuseum-trier.de/

Datenquelle

Archäologie zwischen Hunsrück und Eifel - Führer zu den Ausgrabungsstätten des Rheinischen Landesmuseums Trier. 1999. ISBN 3-923319-43-6 (Schriftenreihe des RLM Trier Nr. 15). Online-Shop: www.landesmuseum-trier-shop.de

Bildquellen

1 Bild: © Rheinisches Landesmuseum Trier. 1999
2 Bild: http://www.cpu.lu/gka/rol/gr_igel.html
3 Bild: Album de Trèves. Trèves, chez FR. LINTZ, éditeur et librair; 1840.

Stand

Letzte Bearbeitung: 01.07.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit