Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Kruzifixus

Rapperath, Gemeinde Morbach
Am großen Herrgott

Der große Herrgott

Überlebensgroß, bäuerlich derb aus dem 17. Jahrhundert genannt "Der große Herrgott". In einer Kapelle am südlichen Dorfausgang. [1] Unweit dieser Felsen gewahren wir zwei kleine Kapellen. Wie zwei Schwestern stehen sie schlicht jenseits der Straße, umflossen vom Dhronbach, inmitten einer Gruppe mächtiger Bäume. Die linke Andachtsstätte beherbergt den Großen Hergott von Rapperath, eine überlebensgroße, rustikale Gestalt des Gekreuzigten. Auf dem Querbalken über dem Kapelleneingang steht die Jahreszahl 1735. Das Kruzifix dürfte aber älter sein. Nach der Überlieferung wurde der Große Herrgott von einem Unbekannten jenseits des Hochwaldes geschaffen und soll bis zur Reformation in der Dorfkirche von Wirschweiler gestanden haben. Nach Einführung des evangelischen Glaubens (1557) hat man das Kreuz aus der Kirche entfernt. Ein Bauer aus Rapperath soll es vor der Kirche gefunden haben, auf sein Fuhrwerk geladen und nach Rapperath gebracht haben, wo es dann später in der Kapelle Aufnahme fand. [2]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
Circa 1500 bis circa 1700
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   7.093158
lat: 49.817214
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Wammeswieschen

Internet

http://www.mv-rapperath.purespace.de/unser_dorfx.html

Datenquelle

[1] Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler: Rheinland-Pfalz, Saarland, 1984. Deutscher Kunstverlag [2] Homepage der Gemeinde Morbach http://www.morbach.de/gemeinde/ortsbezirke.htm

Bildquellen

1 Bild: MV Rapperath http://www.mv-rapperath.purespace.de/unser_dorfx.html
2 Bild: Homepage der Gemeinde Morbach, 2004.

Stand

Letzte Bearbeitung: 23.01.2004

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit