Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ortsname

Temmels, Gemeinde Temmels

Beschreibung

634 als Talmation genannt. Der Name tamal, germanisch thumal soll etwas mit Schwellung, Hügel, Daumen zu tun haben... (Robischon) >Im Jahre 634 wird Temmels erstmals im Testament des Diakons Adalgisel Grimo als Villa Tamaltio urkundlich genannt. Temmels gehörte auch, wie die Nachbarorte, vom Mittelalter bis zur französischen Revolution zu Luxemburg. Seit dem 13ar hier der Deutsche Ritterorden begütert. Temmels gewinnt seine besondere bauliche und kulturhistorische Note durch das ehemalige Landgut der Trierer Deutschordenskommende. 1970 war die aus einer in Gänze ummauerten Gebäudegruppe bestehenden Anlage an der Mosel dem Verfall preisgegeben. Die einstige Bedeutung der Anlage, wenn auch in einem weitgehend ruinösen Zustand, lässt sich aber noch erkennen. Seit 1995 werden Sicherungs- und Aufbauarbeiten an dem stattlichen Gebäude, welches 1785/86 errichtet wurde, durchgeführt, so dass noch Hoffnung besteht, die barocke Anlage die seit 1980 unter Denkmalschutz steht, erhalten zu können. (http://www.konz.de)

Einordnung

Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte / Ohne
Zeit:
634
Epoche:
Frühmittelalter / Romanik

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.464538
lat: 49.688998
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.temmels.de/

Datenquelle

Dipl. Ing. Rolf Robischon / Internet

Bildquellen

1 Bild: http://www.konz.de
2 Bild: http://www.konz.de

Stand

Letzte Bearbeitung: 19.11.2009

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit