Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ortsname

Wolsfeld, Gemeinde Wolsfeld

Beschreibung

794: Wolfvalt, quod situm est super fluvio Nimisa Nimisa=die Nims (Robischon) Geschichte: Die erste urkundliche Erwähnung datiert aus dem Jahre 799. Vom 10. Jahrhundert bis 1815 gehörte Wolsfeld zur Grafschaft beziehungsweise Herzogtum Luxemburg. > Bodenfunde aus früheren Epochen und römische Siedlungsreste, Tempelbezirk, belegen bereits eine frühe Besiedlung der Gemarkung. Erste urkundliche Erwähnung im Jahre 799 als Wolffualt. Seit dem 10. Jahrhundert bis 1815 zu Grafschaft beziehungsweise Herzogtum Luxemburg gehörend. (ICTeam Internet Consulting GmbH and Silyn-Tek) > Der Ortsname leitet sich vom Indogermanischen Wortstamm u(v)elko = Wolf ab, wobei die Wurzel U(v)el an sich reißen, rauben .. bedeutet. Die Bedeutung für den Ort läßt sich so erklären: ein Feld, das durch Hochwasser der Nims sich ständig veränderte, an der einen Uferseite wurde Land abgerissen, an der anderen angeschwemmt. Der Ort ist noch etwas früher erwähnt: schon 791 als Wolfestvalt im Güterverzeichnis Echternach des Abtes Boerenrad) (Frank-Oliver Hahn, Pfr. Wolsfeld. 2000)

Einordnung

Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte / Ohne
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.466775
lat: 49.906099
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.bitburgerland.de/index.php?id=514

Datenquelle

Dipl. Ing. Rolf Robischon / ICTeam Internet Consulting GmbH and Silyn-Tek

Bildquellen

1 Bild: © Frank-Oliver Hahn, Pfr. Wolsfeld. 2000
2 Bild: © Lothar Monshausen, Fotostream http://www.flickr.com/photos/lomo56/tags/meteorite/

Stand

Letzte Bearbeitung: 20.07.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit