Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sogenanntes Willmericher/Wilzenburger Kapellchen

Pluwig, Gemeinde Pluwig
Ecke Kirchstraße/Am Herrengarten

Beschreibung

Wegekapelle, jedoch rund geschlossen und mit Zeltdach; im Innern ein Altar mit Vesperbild. Das Areal mit der nach einheitlichem Entwurf entstandenen Ortsmitte ist an den vier Eckpunkten der Straßenkreuzungen und -einmündungen durch Wegekapellen markiert. Die jeweils leicht variierten Putzbauten, teilweise mit dem alten Sandsteinplatten-Belag und der Schiefereindeckung, entstanden um 1910. In der Anordnung und nach dem freien Programm ihrer Widmungen bilden die Kapellchen eine Gruppe. [1] Die Kapellchen sind nach den Orten bzw. Ortsteilen benannt, in deren Richtung sie stehen. [2]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
Um 1910
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.713655
lat: 49.691317
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Am Herrengarten

Internet

http://www.unser-pluwig.de/

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 12.2 Kreis Trier-Saarburg. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-110-6 (1. Auflage 1994). [2] Kühn, Peter: Pluwig. Eine kleine Chronik des Pluwiger Ländchens. Pluwig 2002, S.158.

Bildquellen

1 Bild: © Theophil Schweicher, Pluwig, 2013. http://www.unser-pluwig.de
2 Bild: © Theophil Schweicher, Pluwig, 2013. http://www.unser-pluwig.de

Stand

Letzte Bearbeitung: 11.07.2012

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit