Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Wehlener Sonnenuhr

Wehlen, Gemeinde Bernkastel-Kues

Beschreibung

[...] In den Moselweinbergen gibt es viele schöne und bekannte Sonnenuhren. Sie stammen teilweise aus dem 17. Jahrhundert. Am bekanntesten ist wohl die Wehlener Sonnenuhr, die stolz im sonnigen Rebenhang gegenüber dem Weinort thront. Errichtet wurde sie 1842 von dem Weinbergsbesitzer Jodocus Prüm. Sie zeigt, wie alle alten Sonnenuhren die wahre Ortszeit an, das heißt, wenn die Sonne ihren Höchststand über Wehlen erreicht hat, fällt der Zeigerschatten auf die Zwölf. Die Mitteleuropäische Zeit (MEZ), die erst 1893 verbindlich eingeführt wurde, differiert hier am 7. Längengrad um 32 Minuten. Die Sonnenuhr geht also um rund eine halbe Stunde nach. Um 1900 wurde die Lagebezeichnung "Wehlener Sonnenuhr" für den erstklassigen Wein, der im Steilhang der Sonnenuhr reift, eingeführt. [1] Zahlreiche Geschichten ranken sich um das Geheimnis der fehlenden Sieben auf der Wehlener Sonnenuhr, welche dem berühmten Wein des gleichnamigen Orts seinen Namen gegeben hat. Ist sie verloren gegangen wie das "S" des Vororts Andel? Hatte der Erbauer Jodocus Prüm eine Abneigung gegen die magische Zahl? Macht die Sieben den Wein sauer? Die einfachste Antwort auf die Frage "Wo ist die Sieben geblieben?" ist gleichzeitig auch die richtige: Die Sonnenuhr ist so mitten im Weinberg platziert, dass sie beinahe zu jeder Stunde anzeigt, wie viel Uhr es ist. Aber eben nur beinahe: Um sieben Uhr liegt sie komplett im Schatten. Also hat man die Sieben einfach weggelassen. [2]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Marken und Male / Vermessung
Zeit:
1842
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   7.0415
lat: 49.94724
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Unter Lammerterlay

Internet

http://www.wehlen.de/sonnenuhren.html

Datenquelle

[1]Homepage des Stadtteils Wehlen http://www.wehlen.de/sonnenuhren.html [2]http://www.bernkastel.de [3]© OpenStreetMap contributors, 2015 www.openstreetmap.org/copyright

Bildquellen

1 Bild: plclapp in http://www.flickr.com/
2 Bild: plclapp in http://www.flickr.com/

Stand

Letzte Bearbeitung: 08.06.2015

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit