Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Sankt Paulin - Erste Kirche

Nord, Gemeinde Trier
Thebäerstraße 52/54

Katholische Pfarrkirche

Die erste Kirche an dieser Stelle wurde im 4. Jahrhundert von Bischof Felix im römischen Gräberfeld nördlich der Stadtmauern des römischen Trier (sog. Augusta Treverorum) erbaut. Der Legende nach stammen die römischen Knochenfunde hingegen von der Thebäischen Legion, einer legendenhaften römischen Legion von Christen, die in der Antike hingerichtet worden sein sollen, weil sie sich weigerten, ihrem Glauben abzuschwören. Nach der regionalen Version der Legende fand ihr Martyrium an jener Stelle statt, an der heute der Vorplatz der Kirche liegt. Ihr Blut soll bis in die Mosel geflossen und den Fluss kilometerweit (nach unterschiedlichen Angaben zum Beispiel bis Cochem) rot gefärbt haben. Ihren Namen erhielt die Kirche vom Heiligen Paulinus (* um 300 in Aquitanien; † 358 in Phrygien), der von 346 bis 353 Bischof von Trier war und dessen sterbliche Überreste um 400 großenteils in die nach ihm benannte Kirche überführt wurden. Einige Reliquien von Paulinus werden indes in der Kirche Sankt Paulinus in Lauterbach, einem Stadtteil der saarländischen Stadt im Völklingen, aufbewahrt. Im 5. Jahrhundert wurde Sankt Paulin durch die Eroberungen von Trier durch die Franken (wahrscheinlich um 413 und 421) zerstört. Ab 480 wurde mit dem Wiederaufbau begonnen. Nicht genau zu datieren sind die Ursprünge des Stifts, das sich über Jahrhunderte um die Kirche erstreckte. Die erste datierbare Stiftung ist für den Anfang des 8. Jahrhunderts belegt [Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sankt Paulin. In: Wikipedia [http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptseite], Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 8. November 2007, 15:34 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Sankt_Paulin&oldid=38745486 (Abgerufen: 26. November 2007, 09:27 UTC). Der Artikel steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation [http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:GNU_Free_Documentation_License]. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren [http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Sankt_Paulin&action=history] verfügbar.]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
4. Jahrhundert
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.652379
lat: 49.762383
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=St._Paulin&oldid=38745486

Audio




Datenquelle

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel St. Paulin. In: Wikipedia [http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptseite], Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 8. November 2007, 15:34 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=St._Paulin&oldid=38745486

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 16.03.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit