Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ehemalige Mühle und Wohnhaus

Wasserliesch, Gemeinde Wasserliesch
Mühlenstraße 18 und 19

Beschreibung

Baukomplex am moselnahen, nordöstlichen Rand der historischen Ortslage, umgeben vom Auland "An der Mühle". [...] Das mittlere geohrte Portal und die segmentbogigen, schlußsteinbesetzten Fensterrahmungen weisen auf eine Erbauung in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die gefasten Fenster der Giebelseite weisen sogar auf eine frühere Entstehung hin. Die Feingliederung nicht erhalten. Gegenüber, von der heutigen Straße getrennt, das eineinhalb-geschossige, gestreckt traufständige Mühlengebäude in Art eines Quereinhauses. [...] Über die Mühle wird im Besitzverzeichnis der Kartäuser 1759 berichtet, daß Joes Reinig eine "Voll- oder Ohligsmühle" erbaut habe, für die er wegen des Wasserzulaufs Gebühren zu entrichten habe. Trotz Verbotes habe er zudem zum Schaden der Bannmühle einen Mahlgang eingerichtet. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Mühlen
Zeit:
Erste Hälfte des 18. Jahrhunderts
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.5377
lat: 49.70997
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Bei der Mühle

Internet

http://www.wasserliesch.de/ http://www.wasserliesch.de/

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Trier-Saarburg, 12.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994

Bildquellen

1 Bild: © Liliane Reuter, Wasserliesch, 2012.
2 Bild: © Liliane Reuter, Wasserliesch, 2012.
3 Bild: © Liliane Reuter, Wasserliesch, 2012.
4 Bild: © Liliane Reuter, Wasserliesch, 2012.
5 Bild: © Ferdinand Hein, Wasserliesch, 2011.

Stand

Letzte Bearbeitung: 12.11.2012

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit