Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Anwesen Rheinart - Wohngebäude

Saarburg, Gemeinde Saarburg
Kunoweiher 1

Beschreibung

[...] Anwesen Rheinart, bestehend aus Wohngebäude, Kelleranlage und Keltereigebäude. Kompositorisches Bindeglied und Ecklösung ist eine prägnant in Erscheinung tretende, 1871 gepflanzte Friedenslinde (1993 gefällt). Das stilreine klassizistische Wohngebäude wurde etwa 1830 errichtet und erhielt 1890 eine stilistisch abgestimmte Erweiterung durch die Baumeister Florange und Hendler. Der aus roten Sandsteinquadern errichtete, die Geschoßzahl und die Traufhöhe fortführende doppelachsige Erweiterungsbau zur Schaffung eines repräsentativen Eßzimmers, ist eine stilistisch sensibel auf den Bestand eingehende nachklassizistische Erfindung. Das Erdgeschoß nimmt ein einheitlich ausgestaltetes und möbliertes Eßzimmer ein (Wandpaneele, Mobiliar im Neurenaissancestil, Kachelofen). Im eingeschossigen, seitlichen Anbau ist die ebenfalls erhaltene Küche untergebracht. An der östlichen Platzwand dominiert das Keller- und Kelterhaus, das 1888 nach Plänen des Dombaumeister Reinhold Wirtz errichtet wurde. Das platzseitige Sockelgeschoß ist Teil der den Platz hier einfassenden, ebenfalls aus Rotsandsteinquadern errichteten Futtermauer. [...] Die Geschlossenheit der aus außergewöhnlich qualitätvollen, sich aufeinander beziehenden und die funktionale Abstufung mitteilenden Bauten bestehende Anlage hat dank der selten anzutreffenden inneren und äußeren Authentizität kunstgeschichtlichen Rang. Hierin einbezogen ist die Platzbildung als städtebauliche Leistung des 19. Jahrhunderts. Die Baugruppe ist unverwechselbarer und zur Identität Saarburg gehörender Bestandteil der Stadt. Stadtgeschichtliche Bedeutung hat das Aufgehen der Stadtmauer und des Brunnenturms in die Bauanlage.

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Florange und Hendler (Erweiterung)
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
Etwa 1830
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.548546
lat: 49.608735
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

Stadt Saarburg http://www.saarburg.de/

Datenquelle

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Trier-Saarburg, 12.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 19.02.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit