Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Gymnasium Ausone

Süd, Gemeinde Trier
Medardstraße 2/4

Ab 2005: Medard-Schule

Das vor 1957 errichtete Gebäude des deutsch-französischen Gymnasiums Ausone ist das wohl am besten erhaltene Beispiel für die Architektur der 50er Jahre in Trier. Die Pläne wurden wahrscheinlich vom damaligen Sonderbauamt Trier angefertigt. Der langgezogene Gebäudekomplex besteht aus einem in strenger Rasterung errichteten Hauptgebäude, in dem die einzelnen Klassenräume untergebracht sind. Ein eingeschossiger Verbindungsbau zwischen der im Osten gelegenen Turnhalle und dem Hauptgebäude dient als Haupteingang und nimmt gleichzeitig die Umkleideräume auf. Das Erkennungszeichen der ganzen Anlage ist jedoch die Turnhalle, deren Ostwand in weitem Bogen aus der Gebäudeflucht herausschwingt und dann schräg zurückgeführt wird. Sie ist als kleinteiliges Betongitter mit Glasbausteinen ausgeführt und wird durch hohe, schlanke Fenster gegliedert. [1] Flach gedeckter dreigeschossiger Klassentrakt mit Betonrasterfassade, eingeschossiger Eingangstrakt als Verbindung zur Turnhalle auf flügelförmigem Grundriss, ehemaliges Lehrer- und Hausmeisterwohnhaus mit überdachtem Laufweg auf dünnen Stützen, Schulhof mit nierenförmigen Pflanzinseln, vergitterten Papierkörben und Lampen. [2]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Kohlbecker, Karl und Keppeler, Karlsiegfried [1954]
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Bildungsstätten / Schulen
Zeit:
Vor 1957
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.629843
lat: 49.738116
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.archINFORM.de/projekte/6287.htm

Datenquelle

[1] Architektur und Städtebau der 50er Jahre, 1992, S. 58 - 59 http://www.archINFORM.de/projekte/6287.htm [2] Denkmalliste der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Rheinland-Pfalz; 2010.

Bildquellen

1 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2002
2 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2002

Stand

Letzte Bearbeitung: 14.12.2012

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit