Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Haus Mabilon

Saarburg, Gemeinde Saarburg
Staden 124

Beschreibung

Stattliches, aus mehreren unterkellerten Hausplätzen L-förmig zusammengewachsenes und dreiseitig freistehendes Wohngebäude. Mit seiner nördlichen Trauffront ist es Blickpunkt und Abschluß der kleinen Platzanlage anstelle des ehemaligen alten Spitals. […] Den ältesten Bestand des frühen 17. Jahrhunderts Gibt die nördliche Giebelfront gegenüber der ehemaligen Gendarmeriekaserne wieder. […] Im Erdgeschoß ein Drillingsfenster, wohl Mitte des 17. Jahrhunderts Die straßenseitige Front wurde ausweislich des Portals 1773 barock und gleichmäßig umgestaltet, im Keilstein des Portals die Datierung und die Initialen des »Churtrierisch-chur-fürstlich privilegierten Stuck- und Glockengießer« Urbanus Mabilon mit dem Berufszeichen Glocke und Kanonenrohr. […] Das Innere wurde um 1913 vereinheitlicht und den repräsentativen Bedürfnissen entsprechend ausgestattet. Im Haus u.a. eine Sammlung von Takenplatten des 16.-18. Jahrhunderts […] Das Wohnhaus, seit 1773 Stammhaus der Saarburger Glockengießer Mabilon ist städtebaulich, Stadt- und hausgeschichtlich von zentraler Geltung am Staden.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
Frühes 17. Jahrhundert
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.55702472936
lat: 49.6096393007
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

Stadt Saarburg http://www.saarburg.de/

Datenquelle

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Trier-Saarburg, 12.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994

Bildquellen

1 Bild: © Elke Janssen, Schoden http://www.flickr.com/photos/99364142@N00/

Stand

Letzte Bearbeitung: 08.11.2007

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit