Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Denkmalzone Stiftstraße/Neugasse

Kyllburg, Gemeinde Kyllburg
Stiftstraße/Neugasse

Stiftstraße 1-18, 20 und 22 sowie Neugasse 1

Der stark ansteigende, schmale Abschnitt am unteren Ende der Stiftstraße wird von traufständigen, meist zwei-, teilweise auch dreigeschossigen Häusern begleitet, die sich auf der Westseite zu einer durchgehenden Zeile zusammenschließen und auch auf der Ostseite nur wenige Lücken frei lassen. Es handelt sich bei ihnen durchweg um Putzbauten mit schlichter Werksteingliederung, die Entstehungszeit reicht vom mittleren 18. Jahrhundert (Nr. 20 und 22) bis zum frühen 20. Jahrhundert. Trotz der vielen jüngeren Häuser vermittelt der Straßenabschnitt noch in etwa das Bild der Bau-und Bebauungsweise um 1800, also am Ende des kurfürstlichen Zeitalters. Lediglich bei Nr. 6, 10, 12 und 18 wurde in den letzten Jahrzehnten die Fassade modernisiert, alle übrigen Bauten sind prägende Bestandteile der Denkmalzone, zu der auch die profanierte Matthiaskapelle (Neugasse 1) gehört. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Historische Ortsbilder / Ohne
Zeit:
Mittleres 18. Jahrhundert
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.588486
lat: 50.039783
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: In der Gasse

Internet

http://schmino.de/

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994. ISBN 3-88462-081-9

Bildquellen

1 Bild: Google Earth

Stand

Letzte Bearbeitung: 05.12.2007

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit