Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Autobahnkirche

Dorf, Gemeinde Wittlich
Arnold-Janssen-Straße 1

Ehemalige Kapelle im Missionshaus Sankt Paul

In diesem Haus haben die Steyler Missionare ihr Domizil. Dem Orden gehören weltweit mehr als 10.000 Schwestern, Brüder und Patres an. 1925 wurde der Grundstein für das Haus gelegt. Es beherbergt auch eine Kapelle und eine kirchliche Tagungsstätte. Geschichte: Das Missionshaus Sankt Paul im Wittlicher Tal (Bistum Trier), zwischen Eifel und Mosel gelegen, wurde 1922 als Ausbildungsstätte künftiger Ordensmissionare mit einem Internat und Progymnasium errichtet. Heute ist es Noviziatshaus für die 4 deutschsprachigen Steyler Provinzen, außerdem unterhalten wir eine kirchlich-missionarische Tagungsstätte für Seminare, Kurse, Exerzitien. Die Gemeinschaft zählt neben den Novizen 9 Steyler Missionare und 6 Steyler Missionsschwestern. Die offizielle Ernennung der Kirche von Sankt Paul zur Autobahnkirche auf dem ehemaligen Gelände der Steyler Missionare erfolgt am Sonntag, 27. Juni um 16 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst, dem sich die Ernennung anschließen wird. [http://www.volksfreund.de/storage/pic/totallokal/wittlich/aktuell/1521478_2_DSC00470.JPG-GMP2EAG3B.1.jpg]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1925
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.925881
lat: 49.977693
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Amtsbüsch

Internet

http://www.wittlich.de/vereine/default.htm

Datenquelle

Trierischer Volksfreund und Homepage der Stadt Wittlich

Bildquellen

1 Bild: © Ulrike Löhnertz, Trierischer Volksfreund

Stand

Letzte Bearbeitung: 03.05.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit