Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0

















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Mulbacher Kapelle - Ausstattung

Mulbach, Gemeinde Landscheid
Hof Mulbach

Beschreibung

[...] Es ist anzunehmen das die Kapelle im Zusammenhang mit dem Kloster Himmerod steht, denn Mulbach war bis zum 15. Jahrhundert ebenfalls eine Grangie [s. Erläuterung] des Klosters. Durch einen Unfall war das Kapellchen im Jahre 2006 schwer beschädigt wurde. [...] [Vor der Kapelle ein] Sandsteinkreuz von 1745, welches vorher hinter der Kapelle in einem trostlosen Zustand sein Dasein fristete und bei dem Unfall beschädigt wurde. [...] > Grangien bilden die vorherrschende Gutsform der Zisterzienser und stellen dort von Laienbrüdern (Konversen) bewirtschaftete Großgüter im Umfang von 50 - 400 ha (Durchschnittsgröße 150 - 200 ha) dar. Die Konversen leiteten die Grangien und stützten sich in ihrer Arbeit auf Klostergesinde (Klosterhörige) und Lohnarbeiter, waren aber ihrerseits Abt und Cellerar des Klosters selbst rechenschaftspflichtig. Grangien entstanden oft dadurch, dass das Kloster als größter Grundherr im Dorf die übrigen Bauern vertrieb, das Dorf selbst mit seinen Bauernhöfen - bis auf einen zentralen Hof - abbrach und alle Felder in Eigenbewirtschaftung nahm. [...] Quelle: Artikel Grangie. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 20. August 2007, 18:36 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Grangie&oldid=35773665 (Abgerufen: 12. Dezember 2007, 14:33 UTC)

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
Um 1750
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.725478
lat: 49.976396
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: In der Halbach

Internet

http://www.landscheid.de/ http://www.landscheid.de/

Datenquelle

Werner Oster: Wegekapellen in der Mehrortsgemeinde Landscheid. In: Kreisjahrbuch Bernkastel-Wittlich, 2008

Bildquellen

1 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.
2 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.
3 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.
4 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.
5 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.
6 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.

Stand

Letzte Bearbeitung: 23.02.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit