Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Sankt Antonius (2)

Ellscheid, Gemeinde Ellscheid
Hauptstraße 29

Katholische Filialkirche

Der Filialort Ellscheid gehört zur Pfarrei Gillenfeld. Die Kirche steht in der Ortsmitte. Der ursprüngliche Baukörper wurde im Jahre 1772 errichtet wie auf dem Torbogen zum Kirchenraum ersichtlich ist. Die Statuen der Mutter Gottes, des heiligen Antonius und der heiligen Luzia stammen aus dem 13. Jahrhundert, was auf eine frühere Kirche oder Kapelle hinweist. 1811 wurde der Glockenturm errichtet, in dem zunächst nur eine Glocke hing. Um diese Glocke rankt sich folgende Geschichte: "In ihren jüngsten Jahren sah die Kapelle schon recht böse, kriegsbewegte Tage. Die französische Revolution warf ihre Wellen in das stille Eifelland, plünderte ihre Kirchen und Klöster und raubte ihre Wertschätze. Die Glocken wanderten nach Frankreich in die Geschützgießereien. Die guten Ellscheider liebten ihre Glocke und sorgten sich um sie. Heimlich in der Nacht stieg sie aus luftiger Höhe herab und verschwand in einer Kammer des ‚Bunzen‘- Hauses im Boden. Sie war gerettet! Nach den Sturmtagen stieg sie wieder zu ihrer Stube empor und läutete dem Frieden. Mit Recht ehrten und liebten sie die Leute. Sie stammt aus dem Jahre 1452 und hatte so vielen Ellscheidern zu frohen und trüben Stunden das treue Geleite gegeben. Auf ihr steht geschrieben: "Maria heißen ich, all bösen Weder verdrieven ich. Anno MCCCCLII."(Aus dem Gillenfelder Pfarrboten Nr. 3, Ostern 1931) Im Sommer 1920 wurde die Empore (Mannhaus) gebaut, da "das Kirchlein für die Bewohner etwas klein geworden war " (Schulchronik, Lehrer Julius Loescher 1921). Da die Kirche bei vielen kirchlichen Feiern zu klein war, wurde sie 1935 erweitert. Der heutige Altarraum und die Sakristei wurden angebaut.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1772
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.914968
lat: 50.151009
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.ellscheid.de/

Datenquelle

Homepage der Gemeinde Ellscheid http://www.ellscheid.de/ und Kreisverwaltung Vulkaneifel, Abteilung 1 - Kommunales und Recht; 2008.

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 19.01.2009

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit