Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Ehemaliges (Hartelsteiner?) Hofgut

Pickließem, Gemeinde Pickließem
Hauptstraße 18/Spanger Straße 2

Beschreibung

Ehemaliges (Hartelsteiner?) Hofgut, hinter der Häuserzeile an der Hauptstraße gelegen und nur über Zufahrten von der Hauptstraße und der Spanger Straße aus erreichbar. Das zweieinhalbgeschossige Wohnhaus von 1788 (Türsturzinschrift) als klassizistischer Block mit flachem Walmdach und streng symmetrischer Fassade, nur die rhythmische Achsanordnung noch in barocker Tradition. Die in geringem Abstand quer zum Wohnhaus stehende Scheune außermittig von der nördlichen Giebelseite her erschlossen, breites, 1783 datiertes Korbbogenportal mit einer Rahmung aus Pilastern und stark profiliertem Gebälk. Im Südgiebel der Scheune vermauerte Einfahrt von 1809 (Inschrift). Darüber als Spolie eingelassen eine kleine, muschelbekrönte Nische mit Sitzfigur, die aus dem vor 1910 abgebrochenen Rundturm der ehemaligen Burganlage stammen soll. Um 1870 wurden Wohnhaus und Scheune in zwei gleiche Hälften geteilt, das Wohnhaus dabei im Inneren völlig umgebaut.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1783
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.64858
lat: 49.987901
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.bitburgerland.de/index.php?id=1617

Datenquelle

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994. ISBN 3-88462-081-9

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 17.12.2007

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit