Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ehemalige Ittelkyller Mühle

Kyll, Gemeinde Welschbillig
Nr.1

Beschreibung

[...] Den Wohn- und Mühlenteil in Quererschließung vereinigendes Gebäude aus verschiedenen Bauzeiten. Der dreiachsige, verputzte Mühlenteil mit rückwärtiger, verfallener Wasserstube ist am Eingang 1829 datiert. Das stattliche Wohnhaus zu sechs Fensterachsen weist eine Hausteinfassade aus roten Sandsteinen und einen aus Platten und Gesims vorgeblendeten Sockel auf. Die gereihten rechteckigen Fenstereinfassungen sind im Obergeschoß verdacht. Im Aufsatz des rechteckigen Portals die Datierung 1877. Die Fassadenharmonie wird von den alten Fenstern und der Kassettentüre sowie vom schiefereingedeckten Satteldach mitgestaltet. Das auch im Innern mit seiner Aufteilung erhaltene Gebäude läßt an den verputzten Seiten einen älteren Kern vermuten. Das nach Größe und Bauausführung repräsentative Gebäude stellt den Nachfolgebau des ortsgeschichtlich zentralen Hof- und Mühlenanwesens dar. [1] Die Ittelkyller Mühle ist ein bis heute vorhandenes und bewohntes Gebäude im insgesamt acht Häuser umfassenden Weiler Kyll an der Kyll. Sie gehörte in der Feudalzeit dem Trierer Stift Sankt Simeon. [...] Die Ittelkyller Mühle des Trierer Simeonstiftes arbeitete noch 1784 als Mahl-, Öl- und Walkmühle. Im Januar 1804 wurde sie mit Acker-, Wiesen und Weideland für 1113 Taler versteigert. Die Mahlmühle wurde bis 1953 betrieben. [...] Das 1988 an das alte Fachwerkgebäude angebaute Kraftwerk erzeugt bis heute Strom. [2]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Mühlen
Zeit:
1829
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.605417
lat: 49.877532
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Kyllberg

Internet

http://www.welschbillig.de/

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 12.2 Kreis Trier-Saarburg. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-110-6 (1. Auflage 1994). [2] Gerten, Wisniewski, Höster: Die Kyll-Geschichte und Geschichten um einen Eifeler Wasserlauf. Hrsg.: Bernd Spindler, Verbandsgemeinde Kyllburg, Oktober 2006.

Bildquellen

1 Bild: Carte de Ferraris 1777 http://www.kbr.be/collections/cart_plan/ferraris/ferraris_fr.html

Stand

Letzte Bearbeitung: 06.04.2015

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit