Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Schloss Bekond - Orangerie

Bekond, Gemeinde Bekond
Am Weiher

Schloss Bekond

[...] Am nordöstlichen Rand des Schloßgartens und heute ohne Zusammenhang zu den ehem. Parterres stehende Orangerie, heute als landwirtschaftliches Nebengebäude genutzt. Elegante Architektur eines in sieben stichbogigen Fenstertüren (heute vermauert) geöffneten Saales, dessen drei mittleren von einem Giebel zu einer Risalittafel zusammengefaßt sind. Verunstaltend ist der heutige Toreinbruch. [...] Der Saal weist die mit Rokoko-Stuck überzogene Wandeinteilung im Wechsel von Feldern und Nischen auf; die Muldendecke besteht nicht mehr. Ein das Gebälkfries überziehendes Chronogramm datiert die V. Thomann zugeordnete Orangerie auf 1732. [Urlaubsregion Trier] Privatbesitz. Wurde 1709 für den Trierer Dompropst von Kesselstatt neu gestaltet. Der Schlossgarten mit großer Orangerie von 1732 wurde im 19 Jahrhundert zu einem Landschaftsgarten umgestaltet. [Urlaubsregion Trier] ... Geblieben ist nur der bemerkenswerte innen reich strukturierte Orangeriebau, der nicht nur der Überwinterung von Zitrusgewächsen diente, sondern auch bei gesellschaftlichen Anlässen genutzt wurde. Im 19. Jahrhundert wurde der barocke Garten als Landschaftspark umgestaltet. Das Wasserbassin erhielt die Form eines natürlichen Teiches und wurde mit einer Insel versehen... Privatbesitz, nicht öffentlich zugänglich. [Wegweiser Mittelrhein - Band 12. Stella Junker-Mielke: Gärten und Parks ISBN 3 935 690 20 7 Görres Verlag Koblenz] Siehe auch: http://wwwheinischer-verein.de/proj_0tm und http://www.rheinischer-verein.de/garten2a.htm

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Thomann, Johann Valentin [1695-1777], zugeschrieben
Kategorie:
Naturobjekte / Parks, Gärten und Friedhöfe / Landschaftsgärten
Zeit:
1732
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.805175
lat: 49.850746
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Schloß Bekond

Internet

http://www.bekond.net

Datenquelle

- Urlaubsregion Trier - Wegweiser Mittelrhein - Band 12. Stella Junker-Mielke: Gärten und Parks ISBN 3 935 690 20 7 Görres Verlag Koblenz

Bildquellen

1 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2000

Stand

Letzte Bearbeitung: 14.01.2008

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit