Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Pavillon

Bekond, Gemeinde Bekond
Am Weiher

Schloss Bekond

Reste der barocken Parkarchitektur sind ein Pavillon und ein rundes Wasserbecken eines Springbrunnens. Der gartenseitig an der Ummauerung stehende Pavillon begrenzte mit seinem östlichen Pendant die Abfolge der auf die Hauptachse des Schlosses ausgerichteten Parterres und bildeten hier die Eckpunkte zu einer ehem. Straße zwischen Schloß und Gartenanlage. Der an den Ecken gequaderte Pavillon unter welscher Haube öffnet sich in zwei Bogenöffnungen den ursprünglichen Parkseiten. Die Scheitelsteine tragen das Wappen Kesselstatt. Der im Gesamtplan von 1732 überlieferte Pavillon dürfte mit der Orangerie entstanden sein. Die Straße wurde später aufgegeben und die Ummauerung am Durchgang verschlossen. Hier eingemauert Spolien des Tores: Quader mit Engelkopfdekor und Akanthus schmuck sowie Wappen Kesselstatt.

Einordnung

Kategorie:
Naturobjekte / Parks, Gärten und Friedhöfe / Landschaftsgärten
Zeit:
1732
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.804628
lat: 49.849644
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Schloß Bekond

Internet

http://www.bekond.net

Datenquelle

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 12.2 Kreis Trier-Saarburg. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-110-6 (1. Auflage 1994)

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 14.01.2008

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit