Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0











zum Vergrößern auf das Bild klicken

Hilgerather Kirche (1)

Kirche Hilgerath, Gemeinde Neichen

Katholische Pfarrkirche Sankt Hubertus

Die Hilgerather Kirche, die einsam auf einem Berg liegt, ist dem heiligen Hubertus geweiht. Der Ursprung der Bergkirche ist nicht geklärt. Vermutlich war sie einst die Kirche eines inzwischen untergegangenen Dorfes. Erstmals erwähnt wird sie im Jahre 1504. An den mittelalterlichen Wehrturm wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts ein neues Langhaus angefügt. Heute ist sie die Pfarrkirche von sieben Dörfern in der Struht, so nennt man das Gebiet zwischen Kelberg und Daun. Die Struht wurde früher von der Bevölkerung als Weideland genutzt. Als Mitte des vorigen Jahrhunderts unter preußischer Regierung mit der Aufforstung begonnen wurde, gab es wegen der Wegnahme der Weideflächen große Proteste in der Bevölkerung bis hin zu Gewalttaten gegen die frisch gepflanzten Bäume. Erst durch den Einsatz von Militär konnte der Widerstand beendet werden.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1504
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.880119
lat: 50.256358
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf Hilgerath

Internet

http://rlp.concentrator.net/tosc.asp?OC=SC-RPT&RG=IT&ID=95003985&FC=IS&FN=SHOW&CF=RPT3

Datenquelle

- Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH http://www.rlp-info.de/ Kreisverwaltung Vulkaneifel, Abteilung 1 - Kommunales und Recht; 2008 - Kreisverwaltung Vulkaneifel, Abteilung 1 - Kommunales und Recht; 2008.

Bildquellen

1 Bild: © Norbert Schnitzler, Aachen, 2007. http://www.norbert-schnitzler.de/
2 Bild: © Norbert Schnitzler, Aachen, 2007. http://www.norbert-schnitzler.de/
3 Bild: Peter Otten: Hilgerather Kirche, 1992 http://www.eifel-und-kunst.de

Stand

Letzte Bearbeitung: 10.06.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit