Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Gehöft aus dem 19. Jahrhundert (2)

Berscheid, Gemeinde Berscheid
Dorfstraße 9

Vogteigut Dichter

[...] Meine Vorfahren stammen aus Berscheid, und zwar genau aus diesem "Großen Gehöft"! [...] Die Landesarchivverwaltung Rheinland-Pfalz veröffentlichte im Jahre 1965 ihren 3. Band unter dem Titel: "Inventar der Archive der Stadt und der Pfarrei Neuerburg (Kreis Bitburg)" Nachstehend sehen Sie sowohl daraus meine, als auch noch weitere Abschriften aus anderen Veröffentlichungen. I. Inventar des Archivs der Pfarrei Neuerburg , Seite 87 Aufbewahrt im Bistumsarchiv zu Trier als Abteilung 71,50 A. Einzelurkunden -1. Urkunden verschiedenen Inhalts: (Berscheid Dichters) P 34, Seite 96 1574 April 26 Beudtges Geirlinck und Grete, Eheleute zu Bauler (Bueller), geben infolge Erbteilung Nikolaus Dichter und Apollonia, Eheleuten zu Geichlingen, ihr Erbland zu Berscheid in der Grafschaft Vianden. - Zg. Nikolaus Meier zu Karlshausen, und Kornelius Herwarth, vereidigter Stadtschreiber der Grafschaft Vianden. - Letzterer unterschreibt zusammen mit Diedrich von Zyeuell. - Ausf. Perg. Chirog P41, Seite 97 1601 Mai 20, Vianden Peter Ernst von Walsdorf (Waltzdorf), Friedrich Worn aus Ernstenhaus daselbst, wohnhaft zu Luppertsseifen, Friedrich Ernst, Bürger zu Vianden, Thielman Gradlinger und Ehefrau Petronella verkaufen Nikolaus Dichter Schöffe der Herrschaft Falkenstein und Apollonia, Eheleuten zu Berscheid, ihr zu und um Berscheid gelegenes Erbgut, genannt das Ernstges oder Waltzdorfer Gut. - Sgl.: Eustachius von Munichausen, Oberamtmann der Grafschaft Vianden, Hans Hermann von Breitscheit, Mannrichter daselbst. - Zg.; Kornelius Herwarths, vereidigter Stadtschreiber zu Vianden, Wilhelm Reiffen Vianden - Ausf. Perg. Sg. Verl. P42, Seite 98 1607 März 24, Vianden Eustachius von Munichausen, Herr zu Esch, Oberamtmann der Herrschaft Vianden, belehnt im Auftrag des Prinzen Philipp Wilhelm von Oranien, Graf zu Nassau, Katzenelnbogen, Vianden etc. den Nikolaus Dichter zu Berscheid mit dem Halbteil des Waltzdorfer Gutes daselbst, das vorher Mathias von Gralingen innehatte. - Slg.: der Ausst. - Zg.: Hermann von Breitscheit, Mannrichter. - Ausf.: Perg. Sg. Besch. P43, Seite 98 1609 Februar 14, Vianden Hans Schrantz und Mathias Mertens aus Korperich und Kaspar Hoff aus Obersgegen leihen von Nikolaus Dichter zu Berscheid 102 Taler, jeden zu 30 gemeine Stüber gerechnet, und verpfänden dafür ihr Lehengut in und um Berscheid. - Zg.: und Unterschr.: Hans Hermann von Breytscheydtt, Mannrichter, und Herwarth, notar zu Vianden. - Ausf. Perg. (links unten ist ein Stück Perg. Herausgeschnitten)eite 98 P45, Seite 98 1619 Mai 25, Vianden Johann Bouvet, Hauptmann, Oberamtverwalter der Grafschaft Vianden und der anhängenden Herrschaften Dasburg, Sankt Vith und Bütgenbach, belehnt im Auftrage seines Herrn, Prinz Moritz zu Oranien, Graf zu Nassau, Katzenelnbogen, Vianden etc. den Nikolaus Dichter wie in Nr. 42. (mit dem Halbteil des Waltzdorfer Gutes) - Sgl. Der Ausst. - Zg.: Hans Schrantz, Lehenmann. - Ausf. Perg. Sg. Verl. P46, Seite 98 1622 Februar 18, Vianden Johann Bouvet, Hauptmann, Oberamtsverwalter der Grafschaft Vianden und der anhängenden Herrschaften Dasburg, SanktVith und Bütgenbach, belehnt im Namen des Königs von Spanien (Philipp IV.) erneut wie Nr. 45. (den Nikolaus Dichter mit dem Halbteil des Waltzdorfer Gutes) - Sgl. Der Ausst. - Zg.: Hubert Zander, Mannrichter der Grafschaft Vianden, und Johann Reiff, Lehenmann - Ausf. Perg. Sg. Besch. P54, Seite 100 1638 August 7, Vianden Adolf Freiherr von Eynatten, Herr zu neuerburg, Ezweiler und Dalenbrock, Oberamtmann ubd "Surintendant" der Grafschaft Vianden etc. belehnt den Hans Dichter aus Berscheid mit dem Halbteil des Walsdorferguts zu Berscheid, das vorher Matthias von Gralingen innehatte. - Sgl.: der Ausst. - Zg.: Johann Reiffund Johann Neidthausen, Lehensmänner der Grafschaft Vianden. - Ausf.: Perg. Sg. Verl. Inventar des Archivs der Stadt Neuerburg, Seite 1 VII. Einzelakten für die Ortschaften, Seite 22 b) Orte in der Herrschaft Neuerburg 494, Seite 29 Rückständige Zinsen des Johann Dichter von dem "Dichters" Vogteigut zu Berscheid im Grundgericht Karlshausen. 1780 (eine beglaubigte 11 seitige Kopie - die leider kaum zu entziffern ist, liegt mir vor) II. Das Dorf Berscheid mit dem Vogteigut Dichter(s). Im Register der Grafschaft Vianden von 1615 werden für das Dorf Berscheid folgende fünf Inhaber von Stockhäusern aufgeführt: Arentz Merten - Dichter Klaus - Heychels Theis - Steins Feiten - Wilmeis Klaus III. Aus "Die luxemburgischen Gemeinden" - von Nikolaus Majerus: IV 1795 Seite 21: 1795 wurde das Schloß (Falkenstein) von den Franzosen geplündert und alle Urkunden verbrannt. Durch den Wiener Vertrag fiel Falkenstein mit dem linken Ourgebiet an Preußen. Der in Vianden lebende Rentner Ernst Wilhelm Eduard Schmitz erwarb die verfallene Burg. Zur Herrschaft Falkenstein gehörten die Dörfer Bievels, Eisenbach und Bauler. Außerdem besaßen die Herren mehrere Schaftgüter zu Bettendorf, Bastendorf. Fandel Longsdorf(!), Geichlingen, Berscheid und Berndorf. Falkenstein war eine Hochgerichtsherrschaft, und die Einwohner waren Leibeigene. …mehrere Schaftgüter in Berscheid gehören zur Herrschaft Falkenstein. Seite 25: …Hofleute die zum Jahrgeding erscheinen müssen: …aus Berscheid sieben, diese gehören zum Haus Falkenstein und haben Bürgergüter im Besitz. IV. Wie aus anderen Chroniken bekannt, haben die Schrecken des Dreißigjährigen Krieges 1618-48 auch in Berscheid verheerende Folgen gehabt. Unter den vorher bekannten 7 Stockhäusern befand sich auch die Dichters Vogtey. Nach der Kriegsfurie wurden nur noch zwei Stockhäuser genannt. Ein dritter Stockhaus-Inhaber ließ sich verleugnen. Abgebrannt, ausgeplündert und arm geworden, verweigerte er die Benennung. Dies wohl nur, um keine Abgaben und Steuern leisten zu müssen. Vermutlich war das der Dichters Hans, der später aber wieder zu Vermögen kam - (siehe unter I. Nr. P 54) V: Einer der schönsten und größten Bauernhöfe in Berscheid ist das auch heute noch als Diichtich Hous genannte. Letzte mir bekannte Inhaber waren Bauern namens Wagner und Streit. Der heutige Inhaber ist der eingeheiratete aus Koxhausen stammende Josef Kandels. Mein Ur-Ur-Großvater Matthias Dichter stammt aus Berscheid, er ist zweifellos ein Nachfahre von eben diesem erstmals 1574 genannten Nikolaus Dichter! [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1574
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.231673
lat: 49.982562
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Berscheid

Datenquelle

[1] Klaus Dichter, Arges (Toledo); 2008

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 14.04.2008

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit