Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Hof der Grauen Schwestern von Trier

Kröv, Gemeinde Kröv
R.-Schuman-Str.16/Ehrenmalstr. 1

Beschreibung

Im Gegensatz zu den meisten adeligen und klösterlichen Weinhöfen in Kröv, ist dieses Haus im moseltypischen Fachwerkstil auf einem massiven Untergeschoß gebaut. Das Wohnhaus wurde 1733 völlig neu, mit Wiederverwendung des alten Fachwerkes, an alter Stelle wieder aufgebaut und das Kelterhaus renoviert. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde das ehemalige Kelterhaus (rechter Gebäudeteil Ehrenmalstraße) zum Wohnhaus umgebaut. Die Grauen Schwestern des Klosters Sankt Nikolaus zu Trier waren bis zur Säkularisation Eigentümer dieses prächtigen Weinhofes und der dazugehörigen Weinberge. Verschiedene Mädchen aus Kröv und Kinheim hatten ihr Erbteil in das Kloster eingebracht als sie dort Nonne wurden. Die Weinberge waren zur damaligen Zeit zum Großteil an Lehnsleute verpachtet. Diese wurden ab 1765 insgesamt auf den Rieslinganbau umgestellt; also fast eine Generation vor der Förderung durch Kurfürst Clemens Wenzeslaus. [1] Ehemaliger Hof der Grauen Schwestern; Wohnhaus: massives Erdgeschoss um 1900, Zierfachwerk aus dem 17. Jahrhundert; Mansarddach-Scheune, teilweise Fachwerk, wohl noch aus dem 18. Jahrhundert. [2]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1733
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   7.091181
lat: 49.982324
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.kroev.de

Datenquelle

[1] Homepage der Gemeinde Kröv http://www.kroev-touristik.de/ [2] Denkmalliste der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Rheinland-Pfalz; 2010.

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 24.09.2014

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit