Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Schwarzkreuz

Manderscheid, Gemeinde Manderscheid (Eifelkreis Bitburg-Prüm)

Beschreibung

Westlich des Ortes an der L9 zwischen Arzfeld-Hölzchen und der Abzweigung nach Manderscheid: sogenanntes Schwarzkreuz; anspruchsvolles barockes Kruzifix, bezeichnet 1748 und 1772. [1] Seit 1986 hat die Kreisverwaltung, Untere Denkmalbehörde, das Kreuz unter Denkmalschutz gestellt. Als Begründung wird aufgeführt: "Es handelt sich um eine unterlebensgroße barocke Kreuzigungsdarstellung, zu der eine Pietá-Darstellung gehört. Die Gruppe sitzt auf einem hohen Sockel, der an verschiedenen Stellen die Jahreszahlen "1748" und "1722" trägt." "Diese Entstehungsgeschichte erklärt die außergewöhnliche Größe und auch die besondere künstlerische Qualität des Bildstocks, die es von den vielen anderen Kreuzen im Kreisgebiet, die in gleicher Zeit entstanden sind, abhebt und auszeichnet." Das Kreuz hat das Beiwort "schwarz" deshalb erhalten, weil es im Laufe der Zeit schwarze Farbe angenommen hat. Es steht auf einem ca. 50 cm hohen Sockelstein. Am Fuße der 30 cm breiten Kreuzbalken ist eine Pietá ausgehauen, die 45 cm weit vom Kreuzbalken hervortritt. Der Corpus ist 1,10 m hoch, die Füße liegen nebeneinander und das Lendentuch ist in barocker Form gestaltet. Über das Kreuz erzählt man verschiedene Sagen, die jedoch denselben Sinn haben: Der Mensch verspricht in Bedrängnis, wenn er gerettet würde, ein Kreuz zu errichten. [2] Zwei Jahreszahlen, die im Kreuz eingemeißelt sind: 3. Bild: 1795, am Kreuz links neben dem Korpus 4. Bild: 1772, am Sockelstein vorne [3]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1722
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.301879
lat: 50.090272
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf dem Hübelsberg

Internet

http://www.manderscheid-net.de/ http://www.manderscheid-net.de/

Datenquelle

[1] Denkmalliste der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Rheinland-Pfalz; 2010. [2] Willi Hermes, Manderscheid: Das "Schwarzkreuz" bei Manderscheid, ein Kulturdenkmal. In: Prümer Landbote, 24.3.1989. Hrsg. Geschichtsverein Prümer Land e.V. http://www.gvpl.de/landbote.php [3] Michael Fischer, Malberg/Waxweiler, 2016.

Bildquellen

1 Bild: © Michael Fischer, Waxweiler, 2014.
2 Bild: © Michael Fischer, Waxweiler, 2014.
3 Bild: © Michael Fischer, Malberg/Waxweiler, 2016.
4 Bild: © Michael Fischer, Malberg/Waxweiler, 2016.
5 Bild: © Willi Hermes, Manderscheid, 2017.

Stand

Letzte Bearbeitung: 15.08.2017

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit