Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sankt Wendelin

Wispelt, Gemeinde Hontheim
Dorfstraße 37

Katholische Filialkirche

Zweiachsiges Schiff mit dreiseitigem Chorschluß und Dachreiter, am rechteckigen Eingang bezeichnet 1831. Die großen Rechteckfenster jünger. [1] Die kleine, durch ihre einfachen Baustil auffallende Kapelle in Wispelt, mit ihren gerade für die damalige Zeit typisch viereckigen schlichten Fenster, wurde 1831/32 nach Plänen des Baumeisters Burk aus Wittlich erbaut. Die feierliche Einweihung der Kapelle erfolgte durch den Trierer Weihbischof Josef Hommer im September 1832. Dieses Bauwerk war aber nicht das erste kirchliche Gebäude an diesem Ort. Die Kirchenchronik weist schon vor dem Jahre 1750 auf eine kleine Kapelle in Wispelt hin, die als Gottesstätte genutzt wurde zu Ehren des heiligen Wendelinus geweiht wurde. Zwei bronzene Glocken befinden sich im Kirchturm, von denen eine nach dem Schutzpatron benannt ist. Nach mehrjähriger Renovierung wurde die Sanierung des Gotteshauses im Jahr 2011 fertiggestellt. Eine Einsegnung der sanierten Kirche fand im selben Jahr statt. [2]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Burk (Baumeister), Wittlich.
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1831
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.983785
lat: 50.050301
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Grumpesch

Internet

http://www.bistum-trier.de/pfarreiengemeinschaft-alftal/

Datenquelle

[1] Denkmalliste des Landkreises Bernkastel-Wittlich, Juni 2008. Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Fachbereich Beraten, Planen, Fördern. Postfach 1420, 54504 Wittlich. [2] Pfarreiengemeinschaft Alftal Hontheim St. Margaretha Filiale Wispelt, Sankt Wendelinu

Bildquellen

1 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
2 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
3 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
4 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
5 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.

Stand

Letzte Bearbeitung: 09.11.2014

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit