Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Ortsgeschichte Lützkampen

Lützkampen, Gemeinde Lützkampen

Beschreibung

Die Funde römischer Gebäudereste und der zweite Teil des Namens -kampen (von campus, Feld) deuten auf römischen Ursprung hin. ­ Später waren die Herren von Ouren die Besitzer des Ortes. http: / /wwwifelfuehrer.de >Ortsname Wird verschieden gedeutet: Lützel-Lütz-Littelklein und Campus-Feld oder Siedlung. Lütsch-Letsch-Letzkampen mehr als eine Sprachvariante zum Luxemburg-Letzeburg. Diese Bedeutung würde der wirtschaftliche historischen und kulturgeschichtlichen Bedeutung entsprechen, als ein Gegensatz zum benachbarten Großkampen. Geschichtliches: Früheste Zeugen Uralter Wegkreuzpunkt von der Ostspitze Dahnens, quer über die Our, Wendung in dem gegenüberliegenden Römerberge über die Höhen Dahnens, durch den Wehrbüsch, über die Lützkampener Höhe. Ruinen von römischen Siedlungen wurden auf dem Lützkamper Bann gefunden. Aus der Eiflia illustrata geht hervor, dass Lützkampen seit dem 11ur Herrschaft Ouren, einem Lehnsteil der Grafschaft Dasburg zählte. Viele Namen früherer Vogteien sind noch im Ort erhalten. 1794 Einmarsch franz. Revolutionstruppen, Plünderungen. 1939 Evakuierung von Frauen und Kindern nach Mitteldeutschland. 1944 Einmarsch der Amerikaner, Evakuierung nach Belgien durch die Amerikaner, 1945 erneute Evakuierung durch die Amerikaner. 1946 französische Besatzung 1. Weltkrieg: 10 Gefallene 2. Weltkrieg: 27 Gefallene, 3 Vermisste, 6 Tote in der Zivilbevölkerung Dörfliches 1947 Land Rheinland-Pfalz, Kreis Prüm, Amtsverwaltung Daleiden. 1955 Anschluss ans Kreiswasserwerk 1957 Kanalisierung 1971 Verwaltungsreform von Amtsverwaltung Daleiden zur Verbandsgemeindeverwaltung Arzfeld. http://www.dioezese-trier.de/

Einordnung

Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte / Ohne
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.183786
lat: 50.151676
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.luetzkampen.de/

Datenquelle

Internet

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 07.10.2003

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit