Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Doktorweinberg

Bernkastel, Gemeinde Bernkastel-Kues

Beschreibung

Heute ist der Doktorweinberg (3,26 ha) der bei weitem teuerste landwirtschaftliche Boden Europas, der Einheitspreis für einen Hektar beträgt rund 125000 DM. Er bildet mit den angrenzenden Weinlagen mit ungefähr drei Millionen Rebstöcken den grö8ten zusammenhängenden Rebenteppich Deutschlands. Fünf Weingüter besitzen noch Teile des Doktorberges: die Firma Deinhard aus Koblenz besitzt circa einen Hektar, die beiden Töchter des Weinguts Witwe Dr. Hugo Thanisch ebenfalls je einen Hektar. Neben dem kleinen Anteil des Weinguts Lauerburg verpachtet die Heilig Geist Armenspende ihren Teil und erzielt damit gute Gewinne. Auf einer Versteigerung im Jahre 1985 wurde eine Flasche 1921er Bernkasteler Doktor Trockenbeerenauslese für die Rekordsumme von 11.100 DM versteigert, heute liegt der Wert bei 14.200 DM. Als am 24. April 1993 im Hotel des Reichsgrafen von Kesselstadt ein fürstliches Essen bereitet wurde, trank man auch von diesem Wein. Jeder erhielt allerdings nur einen kleinen Schluck, den man dem Wein zu Ehren Im Stehen verkostete. [1]

Einordnung

Kategorie:
Naturobjekte / Naturlandschaften / Ohne
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   7.078963
lat: 49.916724
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Der Doctor

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Bernkastel-Kues

Datenquelle

[1] Mittelmosel Touristik & Werbung GmbH

Bildquellen

1 Bild: © Franz-Peter Kropp, Bernkastel-Kues, http://www.net-art.net/kropp/
2 Bild: © Elke Janssen, Schoden http://www.flickr.com/photos/99364142@N00/

Stand

Letzte Bearbeitung: 10.02.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit