Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Mühlengebäude

Dörbach, Gemeinde Salmtal
Am Bendersbach 36

Ehemalige Mühle des Augustinerchorherrenklosters

Am Bendersbach 36, 38, 40 und 42. Ehemalige Mühle des Augustinerchorherrenklosters in Klausen. Südlich des Mühlbachs, an der Zufahrt zum Mühlengelände, das Hauptgebäude bzw. Herrenhaus (Nr. 36), ein repräsentativer zweigeschossiger Barockbau des späten 18. Jahrhunderts mit Mansardwalmdach und segmentbogigen Fenstern, am Portal ein Abtswappen. Unmittelbar nördlich des Mühlbachs das eigentliche Mühlengebäude (Nr. 38), ein zweigeschossiger Putzbau mit Krüppelwalmdach, das ehemalige Portal in der Giebelseite durch eine Supraporte mit dem darüberliegenden Fenstern verbunden; an der am Mühlbach gelegenen Traufseite ein Anbau aus Quadersteinen für das Mühlrad. Nördlich des Mühlengebäudes parallel zueinander zwei langgestreckte Wirtschaftsgebäude, das südliche (Nr. 40) mit rundbogigem Tennentor und teilweise segmentbogigen Türen, das nördliche (Nr. 42) jünger oder stark verändert. Östlich freistehend außerdem die ehemalige Ölmühle (zu Nr. 38 gehörend), ein kleiner eingeschossiger Massivbau mit Werksteineinfassungen und Schornstein, mit der rechten Giebelseite am Mühlbach gelegen.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Mühlen
Zeit:
Spätes 18. Jahrhundert
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.835628
lat: 49.925738
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.salmtal.de/ http://www.salmtal.de/

Datenquelle

Denkmalliste des Landkreises Bernkastel-Wittlich, Juni 2008. Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Fachbereich Beraten, Planen, Fördern. Postfach 1420, 54504 Wittlich.

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 12.09.2007

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit