Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0

















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sogenanntes Frienen-Kreiz - Original

Manderscheid, Gemeinde Manderscheid (Bernkastel-Wittlich)
Gegenüber Kirchstraße 9

Bildstock an der Kirchenmauer

Das sogenannte Frienen-Kreiz (Fronde-Kreuz) wurde vom Heimatmuseum an die Kirchenmauer der Pfarrkirche - gegenüber Haus Kirchstraße 9 versetzt. Es handelt sich um das Original. Eine Kopie steht am ursprünglichen Standort an der Landesstraße 46 zwischen Manderscheid und Bleckhausen. Das Kreuz mit der Kreuzigungsgruppe aus Sandstein trägt folgende Inschrift: ZU EHREN GOTTES HAT PET TERS HANS VON OBER MANDERSCHEIDT DAS CREUTZ LASSEN MAC HEN UND AUF RICHTEN: ANNO 1634 Das Kreuz wird als "Frienen-Kreitz" bezeichnet, weil die "Frien" = abgeleitet von dem Wort "Fronde", eine Flur in Richtung Bleckhausen bezeichnet, auf der die Manderscheider im Mittelalter Frondienste verrichten mussten. Bis in die 1970er Jahre ging auch eine von drei Bittprozessionen von der Pfarrkirche zum "Frienen-Kreitz" und zurück. Der Lehrer Georg Jakob Meyer hat 1957 das Frienenkreuz erfasst. Es war zweimal gebrochen und wurde durch eine eiserne Stütze zusammen gehalten. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1634
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.813596
lat: 50.093354
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

Manderscheid Online http://www.manderscheid.de/

Datenquelle

[1] Friedbert Wißkirchen, Daun, 2009 und 2012.

Bildquellen

1 Bild: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2009
2 Bild: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2009
3 Bild: © Meyer, Georg Jakob; Trier [27.02.1895-14.05.1974]
4 Bild: © Meyer, Georg Jakob; Trier [27.02.1895-14.05.1974]
5 Bild: © Meyer, Georg Jakob; Trier [27.02.1895-14.05.1974]
6 Bild: © Meyer, Georg Jakob; Trier [27.02.1895-14.05.1974]

Stand

Letzte Bearbeitung: 02.03.2012

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit