Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Sankt Martin (2)

Röhl, Gemeinde Röhl
Kirchstraße

Filialkirche - Historische Aufnahmen

Am westlichen Rand des alten Ortskerns auf dem unteren Teil des Kirchhofs gelegen. Von einer 1813 in nordwestlicher Ausrichtung erbauten, schon 1870 zu kleinen Saalkirche stehen heute nur noch die Fassade und Teile der Langseiten. 1951 wurde diese Saalkirche um eine Achse und den Chor verlängert, 1973 durch einen westlich angesetzten Raumteil gleicher Breite wie das Schiff zu einem fast quadratischen Bau doppelten Fassungsvermögens erweitert. Das Portal mit kräftig profilierter Muschelnische ist in späten Rokokoformen gehalten, sein Sturz 1813 datiert. In dem neu geschaffenen Raum wurden die vier verbliebenen Dachbinder des Baus von 1813 durch einen offenen Dachstuhl sichtbar gemacht. In dem 1951 entstandenen, 1973 erhöhten Chor wurde ein jetzt ungefaßter Rokokoaltar aus Trier, Sankt Matthias, aufgestellt. Die Empore ruht auf zwei Gußeisensäulen von 1903. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1813
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.58212
lat: 49.937044
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.bitburgerland.de/index.php?id=118

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.2 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994. ISBN 3-88462-132-7

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 14.06.2004

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit