Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Kreuz am Aufgang zum oberen Friedhof

Mannebach, Gemeinde Mannebach (Trier-Saarburg)
Kirchstraße

Beschreibung

Das Kreuz steht auf dem Friedhof am unteren Aufgang zum oberen Friedhof in der Mauer. Über die Herkunft ist nichts Näheres bekannt. Es wird vermutet, dass es aus der alten Kapelle stammt, die hier auf dem Friedhof vor der Pfarrkirche stand. Es fällt nur dem aufmerksamen Besucher auf; denn es steht schlicht und einfach am unteren Ende der Friedhofsmauer. Während der untere Teil und das Abschlusskreuz ganz fehlen, lässt der mittlere trotz starker Verwitterung drei Kelche mit Hostien deutlich erkennen. Die Schrift darüber lautet: Hier ruht dem Herrn entschlafen unsere liebtreue Mutter ANNA MARIA STEINLEIN Geborene: ? Als Jahreszahl ist darunter 1804 auszumachen. Die drei Kelche könnten bedeuten, dass dies der Grabstein einer Mutter ist, deren drei Söhne Priester waren.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1804
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.506679
lat: 49.63278
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

www.mannebach.info/ http://www.mannebach.info/

Datenquelle

Wegekreuze, Kreuzwege in Mannebach und Kümmern. Hrsg: Heimat- & Kulturverein Mannebach - Kümmern. Verfasser: Werner Weber, Mannebach; 2008.

Bildquellen

1 Bild: © Werner Weber, Mannebach, 2008.
2 Bild: © Werner Weber, Mannebach, 2008.

Stand

Letzte Bearbeitung: 07.03.2009

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit