Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Oberburghöhle

Burg Ramstein, Gemeinde Kordel

Beschreibung

[...] Die im Jahr 2000 entdeckte Oberburghöhle ist die wichtigste Höhle der Hochburg und liegt auf halber Höhe im ca. 40 m hohen Hauptfelsen auf der Südostecke der Oberburg. Die Höhle ist nur durch eine schwierige Seilkletterei zu erreichen. Sie liegt ohne klettertechnische Hilfsmittel unerreichbar, auf halber Felshöhe und ist eine 17 m lange, nach Westen orientierte Sandsteinkluft. Im Innern sind zahlreiche Ein- und Abarbeitungen zu erkennen. Direkt am Eingang sind die verwitterten Tritte einer in den Fels geschlagenen Treppe zu erkennen. [...] An der südlichen Höhlenwand konnten die Jahreszahlen 1771 und 1874 als Graffiti von historischen Höhlenbesuchen dokumentiert werden. Die Entstehung der Einbauten in der Höhle ist vermutlich im Kontext mit der unmittelbar darüber befindlichen hochmittelalterlichen Burganlage zu sehen. Uneinnehmbar hoch in der Felswand gelegen, wurde die offenbar in die Burganlage integriert. Möglicherweise gelangte man über einen hölzernen Aufzug in die Höhle. [1] Der Besuch von Höhlen kann gefährlich sein. Bitte verhalten Sie sich im Punkt Sicherheit in allen Höhlen so, als ob Sie der Erstbegeher sind. "Wenn Du in eine Höhle gehst... nimm nichts mit, lass nichts zurück, zerstöre nichts und schlag nichts tot!" [Die Redaktion]

Einordnung

Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Höhlen und Felsschutzdächer
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.65096
lat: 49.81069
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf der Huhburg

Internet

http://burgramstein.geheimnisvolles-trier.de http://burgramstein.geheimnisvolles-trier.de/

Datenquelle

[1] Bruno Kremer, Grabungstechniker, Trier: Die Höhlen der Hochburg und Umgebung bei Kordel. Jahrbuch 2009, Kreis Trier-Saarburg. Hrsg.: Kreisverwaltung Trier-Saarburg, 2008. ISSN: 0942-0835

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 28.10.2015

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit